Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.01.2002

12:56 Uhr

Handelsblatt

Analysten stufen International Media ab

Die Privatbank Merck Finck und die niederländische Bank ABN Amro haben die Aktien des Filmproduzenten International Media (IM) nach dessen Gewinnwarnung für 2001 am Montag auf "Halten" von "Kaufen" heruntergestuft. IM habe mit der Senkung der Prognosen bis zum letzten Moment gewartet und dadurch einen Vertrauensverlust bei den Investoren erlitten, begründete Merck-Analyst Alexander Kachler den Schritt.

Reuters MÜNCHEN. Weil sich Umsatz und Gewinn nach der Verschiebung von Geschäftsabschlüssen nur auf das erste Halbjahr 2002 verlagerten, sei die Sache an sich wenig dramatisch. "IM hat aber an Glaubwürdigkeit eingebüßt". Für die nächsten sechs Monate rechnet Kachler mit einer Seitwärtsbewegung der IM-Aktien. Die Übernahme des US-Studios Spyglass hält Kachler für fair bewertet.

Die Senkung der Prognosen sei völlig überraschend gekommen, schrieb ABN-Analyst Ralf Strohmeyer in einem Kommentar. Das Unternehmen müsse aber schon seit einiger Zeit von der Verschiebung von Umsätzen und Gewinnen gewusst und bis zuletzt auf Kompensation durch andere Geschäfte oder Übernahmen gehofft haben. Nun habe IM Internationalmedia ein Glaubwürdigkeitsproblem. Die Übernahme von Spyglass bewertete auch Strohmeyer positiv. IM werde so zu dem wichtigsten unabhängigen Filmproduzenten überhaupt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×