Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2001

16:09 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Seit Anfang 2000 hat die Siemens-Tochter SPLS mit click2asset, einem Marktplatz für Überschussbestände an elektronischen Bauelementen, einen Umsatz von rund 3 Mill. Euro erwirtschaftet. Damit seien die Anfangsinvestitionen in nur wenigen Monaten wieder eingespielt worden, teilte Siemens am Donnerstag mit. Im laufenden zweiten Geschäftsjahr plant SPLS (Siemens Procurement and Logistics Systems) eine Verdopplung des Umsatzes. Hierfür soll das Akquisitionsgeschäft über den Siemens-Konzern hinaus ausgeweitet werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×