Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2001

13:58 Uhr

dpa-afx MÜNCHEN. Die britische Risiko-Kapitalbeteiligungsgesellschaft 3i will die Weka-Verlagsgruppe übernehmen. Der zweitgrößte deutsche Fachverlag verhandelt nach Vorab-Informationen des Nachrichtenmagazins "Focus" (Montagsausgabe) mittlerweise exklusiv mit den britischen Investoren. Der Kaufpreis liege bei rund 1,0 Mrd. DM. Interesse an dem bayerischen Verlag habe zudem die schwedische Finanzinvestorengruppe EQT Scandinavia B.V. bekundet, die zum Imperium der Industriellenfamilie Wallenberg gehöre.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×