Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2000

12:29 Uhr

ap OSTERMUNDIGEN/HEILBRONN. Die deutsche Sportfachhandelsorganisation INTERSPORT und die Schweizer Partnerorganisation INTERSPORT PSC Holding AG wollen sich zusammenschließen. Damit entstünde ein Unternehmen mit einem Umsatz von rund 1,7 Mrd. Franken (etwa 2,13 Mrd. DM), wie die Organisationen am Dienstag mitteilten.

INTERSPORT Deutschland hält bereits ein Aktienpaket von zehn Prozent an der INTERSPORT PSC Holding AG. Die Deutschen unterbreiten den Schweizer Aktionären den Angaben zufolge ein Angebot von 105 Franken pro Namensaktie mit einem Nennwert von 50 Franken. Aus dem Zusammenschluss wird eine stärke Marktposition mit besseren Preisen und Konditionen für die angeschlossenen Sportfachhändler und attraktivere Angebote für die Konsumenten erwartet.

Die INTERSPORT Deutschland eG mit Sitz in Heilbronn ist laut eigenen Angaben mit rund 28 % Marktanteil die größte Sportfachhandelsorganisation in Deutschland mit 1 500 Mitgliedern. In der Schweiz verfügt INTERSPORT laut Mitteilung über einen Marktanteil von rund 30 % und ist ebenfalls die größte Sportfachhandelsorganisation. Im vergangenen Jahr wurde ein Umsatz von rund 200 Mill. Franken erzielt.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×