Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2001

10:17 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Größter Verlierer unter den Nemax 50-Werten war das Softwarehaus Broadvision. Der Wert verbilligte sich bis 10.30 Uhr um 18,88 % auf 13,66 Euro, nachdem das Unternehmen am Morgen für das vierte Quartal einen Gewinn von 0,02 USD ausgewiesen hatte. Nach den 0,03 USD im Vergleichsquartal 1999 wurden von Börsianern 0,05 USD erwartet. Das Indexschwergewicht im Nemax 50 zog mit den drastischen Verlusten auch den Index nach unten, der 3,65 % auf 2.754,15 Punkte einbüßte.

Broadvision - Intraday-Chart

Anleger und Börsianer zeigten sich von den Quartals- und Umsatzzahlen enttäuscht, sagte Lambert Witzell, Händler bei der M.M. Warburg, der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Der Nettogewinn ging im vierten Quartal auf 4,5 Mill. USD gegenüber 8,1 Mill. USD zurück. Der Umsatz dagegen konnte auf 136,9 Mill. USD nach vormals 43,7 Mill. USD gesteigert werden, was bei einigen Marktbeobachtern positiv aufgenommen wurde. Andererseits erwarten Händler nach den Zahlen eine Abschwächung des Wachstums, was von der Börse sofort bestraft würde, kommentierte Witzell.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×