Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2002

07:39 Uhr

Anleger warteten auf die Führung der Wall Street

Börse Tokio schließt höher

Der Aktienmarkt in Tokio hat am Freitag im Sog einer festen Wall Street höher geschlossen. Der Nikkei-Index ging mit einem Plus von 1,63 % bei 10 293,32 Zählern aus dem Handel.

Reuters TOKIO. Zu Kursgewinnen trugen Händlern zufolge unter anderem Berichte über ein Sanierungskonzept für den angeschlagenen Einzelhändler Daiei bei. Der 225 Werte umfassende technologielastige Nikkei-Index ging mit einem Plus von 1,63 % bei 10 293,32 Zählern aus dem Handel und beendete damit vorläufig eine siebentägige Talfahrt. Nach einer Korrektur im Technologie-Sektor hatte der Nikkei insgesamt 7,44 % eingebüßt. Der breiter gefasste Topix-Index durchbrach die Tausender-Marke und schloss fest mit einem Plus von 2,31 % bei 1007,64 Zählern.

"Wir waren weit genug gefallen, um einen technischen Aufprall gewährleisten zu können. Anleger warteten auf die Führung der Wall Street, und diese hat sie übernommen", sagte Tsuyoshi Segawa, Aktienstratege bei Shinko Securities. Die US-Börsen hatten am Donnerstag nach besser als erwarteten US-Konjunkturdaten und positiven Unternehmenszahlen deutlich zugelegt. In Tokio machten Daiei-Aktien einen Kurssprung von 30,95 %, dagegen gerieten die Titel der Gläubigerbanken der hoch verschuldeten Supermarktkette unter Druck. Die Aktien des Bürogeräteherstellers Kyocera gewannen 2,26 %, die Papiere des Elektronikkonzerns Sony Corp gingen mit einem Plus von 1,53 % aus dem Handel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×