Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.04.2003

15:05 Uhr

Anstieg um 0,3 Prozent zum Vormonat

Verbraucherpreise in den USA weitgehend stabil

Abgesehen von Energiepreisen würden die Preise weiter stabil bleiben, meint Ökonom Gerald Cohen von Merrill Lynch.

HB/dpa WASHINGTON. Die US-Verbraucherpreise sind im März verglichen mit dem Vormonat um 0,3 % gestiegen. Benzin, Erdgas und andere Energieprodukte hätten die Teuerung angetrieben, teilte das Arbeitsministerium am Mittwoch in Washington mit. Im Jahresvergleich stiegen die Verbraucherpreise im März um 3,0 %. Die Kernrate ohne Energie und Nahrungsmittel blieb unverändert. Im Februar hatte der Anstieg auf Monatsbasis noch 0,6 % betragen.

Abgesehen von Energiepreisen würden die Preise weiter stabil bleiben, meinte der Ökonom Gerald Cohen von Merrill Lynch. Die stockende Konjunktur biete den Unternehmen nur wenig Spielraum für Preiserhöhungen, sagte er der Wirtschaftagentur Bloomberg.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×