Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2002

15:58 Uhr

Anteil am Arbeitsrechtsschutz ausschlaggebend

Steuern sparen mit der Rechtsschutzversicherung

Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, kann einen Teil der Kosten der Familien-Rechtsschutzversicherung steuerlich absetzen.

ap WIESBADEN. Wer eine Rechtsschutzversicherung hat, die den Arbeitsrechtsschutz einschließt, kann dem Bund der Steuerzahler zufolge unter bestimmten Voraussetzungen Teile der Kosten der Familien-Rechtsschutzversicherung steuerlich absetzen.

"Als Werbungskosten steuerlich absetzbar ist der Anteil der Prämie, der im Rahmen einer kombinierten Familien-Rechtsschutzversicherung oder einer Familien- und Verkehrs-Rechtsschutzversicherung auf den Arbeitsrechtsschutz entfällt." Dieser richte sich nach der Schadensstatistik der einzelnen Versicherungsgesellschaft.

Laut Steuerzahlerbund kann der Anteil der Prämie bis zu 200 DM (knapp 100 ?) betragen, die dann steuerlich absetzbar sind. Wichtig sei dabei allerdings, "dass der Prämienanteil durch eine gesonderte Bescheinigung der Versicherungsgesellschaft nachgewiesen werden muss".

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×