Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2001

16:28 Uhr

Anteil soll auf 84,8 % erhöhen werden

Französische Post kauft Deutschen Paket Dienst

Die staatliche französische Post übernimmt die Kontrolle über die Deutschen Paket Dienst GmbH (DPD). La Poste erhöhe ihren Anteil an DPD von 50,6 auf 84,8 %, teilte La Poste-Chef Martin Vial am Mittwoch in Paris mit. Was La Poste für diese entscheidende Aufstockung des Anteils an DPD bezahlt, wurde nicht mitgeteilt. Es ist der wichtigste Ankauf, den La Poste in Europa auf dem Gebiet des Paket-Dienstes getätigt hat.

dpa PARIS. Seit 1998 hielt der Staatskonzern 50,6 % von DPD und hatte immer sein Interesse an einer Aufstockung seines Anteils bekundet. Der Verwaltungsrat von La Poste hat Vial am Mittwoch die Aufstockung des Anteils dann endgültig genehmigt. DPD ist nach der Deutschen Post zweiter Paket-Spediteur in Deutschland.

DPD als Zusammenschluss von mittelständischen Spediteuren in Deutschland stehe damit vor einem radikalen Strategiewechsel, schrieb die in Berlin erscheinende Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe). Aus dem Verbund lokaler Speditionsgesellschaften solle der größte Konkurrent zur Deutschen Post AG mit einer einheitlichen Führung entstehen.

Unklar ist noch, was mit den knapp zehn Prozent der Anteile des Konkurrenten German Parcel Service an DPD geschehen werde, schrieb "Die Welt". Pläne über ein Zusammengehen der beiden Branchenriesen seien bislang dementiert worden. German Parcel wird von der britischen Post kontrolliert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×