Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2006

10:00 Uhr

Anwaltshonorar

„Ich bin das Geld wert“

VonFrank Siering

Mit einem komplizierten Rechnungsmodell und durch den Zustand des „besonderen Umstands“ kommen Anwälte in den USA auf außergewöhnliche Honorarforderungen. Amerika, das Land der unbegrenzten Anwaltshonorare?

LOS ANGELES. Der Anwalt aus dem Städtchen Oakland in Kalifornien hatte es auf die Spitze getrieben. 5,4 Millionen Dollar Gebühren wollte Gary William für seine Dienste von seinem Auftraggeber kassieren. Doppelt so viel Geld wie er im Urteil für seinen Klienten herausgeholt hatte.

„Ich bin das Geld wert“, kommentierte William schulterzuckend, als er von seinem Auftraggeber, der University of California, auf die horrende Rechnung angesprochen wurde. Mit einem komplizierten Rechnungsmodell und durch den Zustand des „besonderen Umstands“ kam William auf diese Außergewöhnliche Honorarforderung. Das für die USA typische „Contingency-Modell“ half dem Juristen aus der Bay Area beim schnellen Geldverdienen.

Hätte die University of California den Anwalt auf normaler Stundenhonorar-Basis angeheuert – also für 350 Dollar je Stunde – wäre das Honorar wesentlich niedriger ausgefallen.

Dieser Prozess allerdings „bei dem es um die Verschwendung von Steuergeldern eines Universitätsangestellten ging“ – verzögerte sich um mehrere Monate, und das Erfolgshonorar wurde in diesem Fall immer wieder neu veranlagt. „Wir haben unserem Auftraggeber mehrmals gesagt, dass der Fall komplizierter ist als andere und daher ein anderes Honorarmodell verlangt“, rechtfertigte sich der Jurist.

Amerika, das Land der unbegrenzten Anwaltshonorare? „Schaut man sich die unverhältnismäßigen Schwierigkeiten in diesem Prozess an, ist die Forderung von Mr. William durchaus gerechtfertigt“, urteilt Ethik-Professor Richard Zitrin über die Rechnung des Rechtsexperten.

Der Grund für teils unrealistisch wirkende Honorare von Anwälten in den USA basiert auf dem Prinzip der „Contingency Fees“, der Erfolgshonorare. In Deutschland bislang entrüstet abgelehnt, blühen Contingency-Prozesse in den USA wie nie zuvor.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×