Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.06.2000

09:38 Uhr

Apax Partners trennt sich in erstem Schritt über Aktientausch von seinen Aktien am Marburger Unternehmen

US-Telekom-Anbieter World Access will Teldafax übernehmen

Das Marburger Telekommunikationsunternehmen Teldafax sucht Rückendeckung bei einem starken Partner. Durch den Zusammenschluss mit World Access entsteht der zweitgrößte unabhängige Anbieter in Deutschland.

dpa-afx/rtr/jgo MARBURG. Das US-Telekom-Unternehmen World Access will die Mehrheit an Teldafax übernehmen. World Access wolle in mehreren Schritten mindestens 50,1% an dem Marburger Telekommunikationsanbieter erwerben. Dies teilte die TelDaFax AG am Donnerstag mit. World Access rechne damit, die gesamte Transaktion bis zum Ende des dritten Quartals 2000 abwickeln zu können. Bei einer 100-prozentigen Übernahme des Teldafax-Aktienkapitals durch World Access würde sich das Transaktionsvolumen nach Schätzungen von Teldafax beim gegenwärtigen Kurs auf etwa 410 Mill. $ belaufen.

Für die Mehrheitsbeteiligung übernehme World Access zunächst 33% Prozent an Teldafax, indem es alle Teldafax-Aktien des Investors Apax Partners über einen Aktientausch erwerbe. Für jede dieser Aktien gebe es 1,025 Stammaktien von World Access. Danach soll es zum gleichen Tauschverhältnis eine Tender-Offerte für die restlichen Aktien geben, sobald die börsenrechtlichen Voraussetzungen dazu erfüllt seien.

Die US-Firma bringe ihre unternehmerischen Aktivitäten in Deutschland bei Teldafax ein und soll dafür neue Aktien erhalten. Mit der Bündelung der Unternehmensaktivitäten entsteht nach Angaben von World Access der zweitgrößte alternative Telekommunikationsanbieter in Deutschland.

Umsatz soll sich verdoppeln

Teldafax-Vorstandschef Henning Klose kündigte an, der Umsatz werde sich durch die Bündelung nahezu verdoppeln. Bis Ende des Jahres werde, World Access mit eingerechnet, ein Umsatz von 1 bis 1,2 Mrd. DM angestrebt, bestätigte ein Sprecher auf Anfrage. Im vergangenen Jahr hatte das Marburger Unternehmen einen Umsatz von 669,8 Mill. DM erzielt.

Der amerikanische Konzern hat ehrgeizige Ziele

Die an der Technologiebörse Nasdaq gelistete US-Telefongesellschaft World Access will durch Akquisitionen an die Weltspitze aufrücken. Der in Atlanta ansässige Telefondienstleister will bei Sprachtelefonie, Datenübertragung und Internet zu einem der weltweit wichtigsten Anbieter werden. Um dieses Ziel zu erreichen, kündigte World Access im Dezember vergangenen Jahres bereits die Akquisition der amerikanischen Star Telecommunications für 650 Mill. $ an.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hatte World Access einen Nettoverlust von 17,8 Mill.&nsp;$ ausgewiesen. Der Umsatz habe sich jedoch im Berichtszeitraum auf 255,5 Mill. $ von 85,1 Mill. $ im Vorjahreszeitraum verbessert, hatte das Unternehmen im Mai erklärt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×