Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2001

11:04 Uhr

ddp NEW YORK. Der US-Computerhersteller Apple Computer Inc, Cupertino, hat die Preise für einige Hardwareprodukte zum Jahresbeginn deutlich reduziert, um dem rückläufigen Absatz entgegenzuwirken. Wie das 'Wall Street Journal' am Mittwoch berichtete, leidet Apple sowohl unter der Kaufzurückhaltung gegenüber den Produkten des Unternehmens als auch unter der sich abschwächenden Konjunktur. Einer Studie des Marktforschungsunternehmens ARS Inc, San Diego, zufolge erhöhte sich die durchschnittliche Verweildauer von Apple-Produkten in den Geschäften zum Ende November auf 11,5 Wochen gegenüber 5,7 Wochen zum Ende September.

Der Durchschnitt der Verweildauer in der Computerbranche liege dagegen bei 6,1 Wochen. Analysten von ARS bezeichneten den Preisschnitt nach sechs Monaten Absatzrückgang und zwei Gewinnwarnungen als ein Zeichen der Verzweiflung. Allerdings wird dem Bericht zufolge auch angenommen, dass Apple auf den Verkaufsregalen Platz schaffen will für neue Produkte und Softwareanwendungen. In der kommenden Woche startet die MacWorld in San Francisco.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×