Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.01.2003

10:37 Uhr

"Arabische Afghanen"

Nach Anschlag in Kuwait: Verdächtige festgenommen

Polizei in Kuwait und Saudi-Arabien hat im Zusammenhang mit dem Mordanschlag auf zwei Amerikaner in Kuwait vier Kuwaiter festgenommen.

HB/dpa KUWAIT-STADT. Wie am Donnerstag aus dem kuwaitischen Innenministerium verlautete, wurde ein Mann von saudischer Grenzpolizei festgenommen, als er am Mittwoch versuchte, die Grenze nach Saudi-Arabien illegal zu überqueren. Er sollte noch am Donnerstag ausgeliefert werden.

Die drei anderen seien in Kuwait festgenommen worden. "Sie gehören zu derselben Gruppe arabischer Afghanen", sagte der Sicherheitschef von Kuwait-Stadt, Brigadegeneral Mahmud el Dussari, der dpa. Gemeint sind damit Araber, die in der Vergangenheit als Freiwillige auf Seiten der Mudschahedin gegen die sowjetischen Besatzer in Afghanistan gekämpft haben und als Fundamentalisten zurückgekehrt sind.

Zwei amerikanische Zivilisten, die für die US-Armee in Kuwait arbeiten, waren am Dienstag in ihrem Fahrzeug nahe dem Camp Doha beschossen worden. Während ein 46-jähriger Computerspezialist sofort tot war, wurde sein Begleiter lebensgefährlich verletzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×