Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.01.2002

15:25 Uhr

Arbeitsmarkt etwas besser als erwartet

Aktien in New York fester erwartet

Die Standardwerte an der Börse in New York werden am Freitag voraussichtlich fester in den Handel starten. Der etwas besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktbericht dürfte den Handel beflügeln, sagten Händler.

dpa-afx NEW YORK. Der S&P-Future stieg bis 14.40 Uhr um 1,31 % auf 1 169,00 Punkte. Der in Frankfurt gehandelte indikative Dow Jones-Index verlor leicht um 0,11 % auf 10 161,35 Punkte.

Der Standardwerte-Index Dow Jones war am Donnerstag bis Handelschluss um 0,98 % auf 10 172,14 Punkte gestiegen. Der marktbreitere S&P-500-Index gewann 0,92 % auf 1 165,27 Zähler.

Die vor Handelsbeginn veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen fielen etwas besser als erwartet aus. Die Zahl der Beschäftigten sank im Dezember um 124 000 gegenüber dem Vormonat. US-Volkswirte hatten mit einem Rückgang um 130 000 gerechnet. Die Arbeitslosenquote stieg von 5,6 % im November auf 5,8 % im Dezember.

Positive Vorgaben kamen auch vom japanischen Aktienmarkt. Dort stieg der Nikkei-Index für 225 führende Aktienwerte um 3,1 % auf 328,87 Punkte. Auch die europäischen Aktienmärkte lagen im Mittagshandel überwiegend im Plus.

Kursgewinne dürften laut Händlern die Papiere des Medizintechnik-Herstellers Medtronic Inc erzielen. Die Analysten von Lehman Brothers haben die Übernahme des Unternehmensbereichs Paceart der General-Electric-Tochter GE Medical Systems Information Technologies durch Medtronic Inc begrüßt. Die Anlageempfehlung "Strong Buy" wurde in einer am Freitag in New York vorgelegten Studie bestätigt.

Unter Druck geraten könnten die Papiere von AOL Time Warner . Marktbeobachter erwarten, dass der Medienkonzern auf einer Analystenkonferenz seine Gewinnprognose für das Jahr 2002 nach untern korrigieren werde. AOL Time Warner wollte zu dem Gerücht keine Stellung beziehen.

Der US-Energiehändler Dynegy hat sich im Konflikt um eine Gas-Pipeline mit dem zahlungsunfähigen Konkurrenten Enron teilweise geeinigt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×