Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.03.2004

11:42 Uhr



Bundesarbeitsgericht
Arbeitsvertragsrecht


SGB VI § 41 Abs. 4 Satz 2 (in der vom 1. 1. 1998 bis zum 31. 12. 1999 geltenden Fassung: a. F.); TzBfG § 17 Satz 1; GG Art. 3, Art. 12

Bei einer einzelvertraglich vereinbarten Altersgrenze handelt es sich um die kalendermäßige Befristung des Arbeitsverhältnisses, die zu ihrer Wirksamkeit eines sachlichen Grundes bedarf. Dieser folgt nicht bereits aus der Regelung in § 41 Abs. 4 Satz 2 SGB VI a. F.

BAG-Urteil vom 19.11.2003 - 7 AZR 296/03





Quelle: DER BETRIEB, 03.03.2004

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×