Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2004

16:59 Uhr

Arsenal nur durch ein Wunder zu stoppen

Milan und Monaco: Die Torjäger sollen es richten

AC Mailand setzt im Kampf um den Champions-League-Viertelfinale- Einzug auf Filippo Inzaghi, Monaco auf fernando Morientes. Arsenal London steht dagegen schon mit mehr als einem Bein in der nächsten Runde.

HB HAMBURG. Nach dem 3:2-Hinspielsieg in Celta Vigo muss aus Sicht der Spanier in London schon ein kleines Fußball-Wunder her. In der englischen Premier League sind sie noch ungeschlagen und haben am Samstag durch ein fulminantes 5:1 gegen Portsmouth das FA-Cup Halbfinale erreicht. Am Mittwoch (20.45/live bei Premiere) trifft Arsenal London im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League im heimischen Stadion "Highbury" auf Celta Vigo. Das Hinspiel haben die "Gunners" bereits mit 3:2 gewonnen. Die Spanier brauchen damit schon einen Glanztag, um die schier unschlagbaren Londoner auf dem Weg ins Viertelfinale aufzuhalten.

Zu dominant beherrscht Arsenal seit Wochen das fußballerische Geschehen auf der Insel. Celta Vigos Kapitän Alexander Mostowoj flüchtet sich in Galgenhumor. "Erst schießen wir zwei Tore, und dann stellen wir uns alle hinten rein. Und wenn ich sage alle, dann meine ich alle. Die Spieler, der Präsident, der Vorstand, die Presse."

Jens Lehmann wird wenig Interesse haben, gleich zweimal gegen die vom Abstieg aus der Primera Division bedrohten Iberer hinter sich zu greifen. Zumal er sich im deutschen Nationalteam ohnehin verkannt sieht und die Position als Nummer eins anstelle von Kapitän Oliver Kahn für sich reklamiert. Ein zu Null im Europapokal würde seinen Ansprüchen Nachdruck verleihen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×