Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2000

11:20 Uhr

Reuters BAD VILBEL. Das Arzneimittel-Unternehmen Stada hat nach höheren Umsätzen in den Monaten April und Mai auch die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr deutlich erhöht. Bis Ende Mai habe sich der Umsatz des Bad Vilbeler Konzerns um 37 % gegenüber dem Vorjahreswert gesteigert, teilte das Unternehmen am Montag auf der Hauptversammlung mit. Insgesamt rechne Stada mit einem Wachstum von 25 %, was einem Umsatz von 870 Mill. DM entspreche. Mit dieser Entwicklung rücke die für das Jahr 2001 geplante Umsatzmilliarde des Konzerns in greifbare Nähe, hieß es.

1999 hatte das Unternehmen das Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen (Ebitda) um 17,6 % auf 74 Mill. DM gesteigert. Der Umsatz stieg um 37,5 % auf 693 Mill. DM.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×