Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.06.2000

14:25 Uhr

are. Vier große Anbieter betreiben in Deutschland Atomkraftwerke: die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, die RWE Energie AG , und die vor der Fusion stehenden Konzerne VEBA und VIAG, die im Sommer zu E.ON verschmelzen wollen. Die HEW Hamburgischen Elektrizitätswerke sind nur am KKW Krümmel beteiligt.

Die ostdeutschen Meiler in Lubmin am Greifswalder Bodden und im brandenburgischen Rheinsberg wurden wegen des hohen Sicherheitsrisikos nach der Wende vom Netz genommen. Das fast fertig gestellte Kernkraftwerk nahe Stendal in Sachsen-Anhalt ging niemals in Betrieb, obwohl in dem Projekt schon eine Mrd. DDR-Mark steckten.



AtomkraftwerkMehrheits-


eigentümer
am Netz


seit
Leistung


in


Megawatt
Reststrom-


menge*


(Thw netto)
Obrigheim

EnBW

29.10.19683408,70
StadeVEBA29.01.197264023,18
Biblis A

RWE

25.08.19741 16762,00
Biblis B

RWE

25.04.19761 24081,46
Neckarwestheim I

EnBW

03.06.197678557,35
BrunsbüttelHEW13.07.197677147,67
Isar IVIAG03.12.197785078,35
Unterweser


(Esensham)
VEBA29.09.19781 285117,98
Philippsburg I

EnBW

05.05.197989087,14
GrafenrheinfeldVIAG30.12.19811 275150,03
KrümmelVEBA/HEW28.09.19831 260158,22
Gundremmingen B

RWE

16.03.19841 284160,92
GrohndeVEBA05.09.19841 360200,90
Gundremmingen C

RWE

02.11.19841 288168,35
Philippsburg II

EnBW

17.12.19841 358198,61
BrokdorfVEBA14.10.19861 370217,88
Isar IIVIAG22.01.19881 365231,21
Emsland


(Lingen)
VEW19.04.19881 290230,07
Neckarwestheim II

EnBW

03.01.19891 269236,04
Mülheim-Kärlich**

RWE

14.03.1986107,25
** ist seit September 1988 aus juristischen Gründen außer Betrieb, aber noch nicht endgültig stillgelegt.* ab 1.1.2000


Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×