Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.02.2001

11:30 Uhr

Handelsblatt

Auch BMW mit sehr gutem Jahresstart

Keine 24 Stunden nach Daimler-Chrysler hat der Münchner BMW-Konzern ebenfalls einen sehr guten Verkaufsstart 2001 vermeldet.

adx MÜNCHEN. Keine 24 Stunden nach Daimler-Chrysler hat der Münchner BMW-Konzern ebenfalls einen sehr guten Verkaufsstart 2001 vermeldet. Mit geschätzten 18.500 BMW-Pkw sei im Januar ein Zulassungszuwachs um 1.400 Fahrzeuge oder acht Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat erreicht worden, hob die Münchner AG am Freitag hervor. Diese Entwicklung "oberhalb des Gesamtmarktes" habe einen deutschen Marktanteil von deutlich mehr als sieben Prozent zur Folge habe.

Als Gründe für das positive Geschäft nannte die BMW Group die "stabile Nachfrage" nach allen Modellen seiner Produktpalette. Starke Impulse gingen von den Kombimodellen 3er und 5er touring, dem 3er Cabrio, dem Geländewagen X5 sowie speziell von den Dieselmotorisierungen aus.

DaimlerChrysler hatte am Vortag eine weltweite Absatzsteigerung für die Mercedes-Benz-Pkw und den smart um 22 % auf über 80.900 Wagen im Januar mitgeteilt. Davon wurden 23.200 in Deutschland, in Westeuropa insgesamt über 54.200 verkauft. Der deutsche Marktanteil von Mercedes-Benz und smart wuchs nach vorläufigen Konzernangaben mit einem Verkaufsplus von 14 % auf 12,4 % (+0,8 %punkte). Besonders gut verkauften sich danach die Mittelklasse-Limousinen der C-Klasse und die kompakten Stadtflitzer von smart. Sie legten um 106 beziehungsweise 103 % zum Vorjahresmonat zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×