Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2000

09:57 Uhr

Auch die deutsche Rosenthal gehört zu den Iren

Waterford Wedgwood erwägt Übernahmeangebote

Der irische Porzellanhersteller will für die Schweizer Luxusuhren von Jaeger-LeCoultre bieten.

Reuters LONDON. Der irische Glaswaren- und Porzellanhersteller Waterford Wedgwood erwägt einem Zeitungsbericht zufolge Übernahmeangebote für das Lederwarenunternehmen Coach und den noch zu Mannesmann gehörenden Schweizer Luxusuhrenhersteller Jaeger-LeCoultre. Waterford-Wedgwood-Chef Tony O'Reilly sagte in einem Interview in der Dienstagausgabe der "Financial Times" (FT), er habe keinen Zweifel, dass die zur US-Konsumgütergruppe Sara Lee gehörende Coach sowie die Mannesmann-Sparte Jaeger-LeCoultre bei geplanten Offerten des Unternehmens in Betracht gezogen würden.

Er hoffe, Waterford Wedgwood in eine Luxuswarengruppe verwandeln zu können, die "das Beste des Besten der Welt" repräsentiere, zitierte das Blatt O'Reilly weiter. Für dieses Vorhaben seien seiner Ansicht nach zwei bis drei Übernahmen erforderlich. Zu Waterford gehört auch die deutsche Rosenthal AG. Sara Lee plant nach den Angaben 20 % der Sparte Coach an die Börse zu bringen. Die Mannesmann AG hatte angekündigt, sich im Zuge ihrer Übernahme durch Vodafone Airtouch Plc von ihrem Geschäft mit Luxusuhren trennen zu wollen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×