Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2003

12:07 Uhr

Auch Gewinnmitnahmen bei Metro

Konsumflaute belastet Einzelhandelsaktien

Düstere Aussichten für das Konsumklima in Deutschland und Gewinnmitnahmen haben am Freitag die deutschen Einzelhandelsaktien belastet.

Reuters FRANKFURT. Die Papiere des weltweit fünftgrößten Handelskonzern Metro gaben fast vier Prozent auf 23,90 Euro nach. Im Nebenwerteindex MDax fielen die Titel der Baumarktkette Hornbach Holding 3,5 Prozent auf 44,40 Euro und die Aktien des Einzelhändlers Karstadt-Quelle um 2,30 Prozent auf 16,32 Euro.

Die Aktien dieser Unternehmen gerieten unter Verkaufsdruck, nachdem die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) am Morgen mitgeteilt hatte, dass der Gfk-Konsumklimaindikator im Januar auf 4,5 Punkte nach 5,1 Punkten im Dezember gefallen sei. Eine nachhaltige Verbesserung des Konsumklimas ist nach Einschätzung der GfK nicht vor der zweiten Jahreshälfte zu erwarten. "Der GfK-Konsumklimaindikator zeigt, dass es noch keine Entwarnung für den Konsum in Deutschland gibt. Deswegen werden sich Einzelhandelsaktien weiter unterdurchschnittlich entwickeln", sagte Volker Bosse, Analyst bei der Hypo-Vereinsbank.

Die Prognosesenkung der US-amerikanischen Baumarktkette Home Depot hatte dagegen nach Angaben von Analysten keinen direkten Einfluss auf die Einzelhandelswerte. Die deutschen Unternehmen seien kaum in den USA aktiv. Man müsse vielmehr bedenken, dass Metro zu den größten Gewinnern am Vortag gezählt habe und dürfe deswegen den Effekt aus der Home Depot-Gewinnwarnung nicht überbewerten, sagte Thilo Kleibauer, Analyst bei M.M. Warburg. Am Donnerstag hatten die Metro-Titel mehr als neun Prozent zugelegt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×