Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.01.2008

10:38 Uhr

Auf dem Weg zum „Super Tuesday“

Obama setzt sich von Clinton ab

Wenige Stunden vor dem Beginn der Vorwahl der US-Demokraten in South Carolina lag Barack Obama in der Wählergunst weiter deutlich vor Hillary Clinton.

HB CHARLESTON. Laut der am Samstagmorgen veröffentlichten Umfrage von Reuters, C-Span und Zogby legte er um zwei Prozentpunkte auf 41 Prozent zu, vor seiner Senatskollegin mit 26 Prozent. John Edwards rutschte demnach um zwei Prozentpunkte zurück auf 19 Prozent. Zuletzt schien für ihn noch ein zweiter Platz greifbar. Die Fehlerquote lag bei 3,4 Prozent.

Die Vorwahl in dem Südstaat ist einer der letzten Abstimmungen bei den Demokraten vor dem „Super Tuesday“ am 5. Februar. Dann dürfte eine Vorentscheidung fallen. Der Sieger der Vorwahlen wird formell bei einem Parteitag im Sommer ausgerufen und tritt dann gegen sein Pendant von dem Republikanern an. Die eigentliche Präsidentenwahl findet Anfang November statt. Amtsinhaber George W. Bush darf nicht mehr antreten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×