Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.08.2000

18:29 Uhr

Aufschläge bei Technologietiteln

Blue Chips tendieren uneinheitlich an der Wall Street

Technologiewerten zeigen sich im frühen Handel fester. Händler führen dies auf die US-Arbeitsmarktdaten zurück.

vwd NEW YORK. Uneinheitlich bei den Blue Chips und fester bei den Technologiewerten zeigte sich die Wall Street am Freitag im frühen Handel. Bis um 11.00 Uhr Ortszeit sank der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) nach morgendlichen Aufschlägen wieder um 0,2 % bzw. 26,00 Stellen auf 10 680,58. Der breiter gefasste S&P-500-Index legte 0,1 % bzw. 1,88 Punkte auf 1 454,44 zu. Der technologielastige Nasdaq-Index konnte mit einem Plus von 0,9 % bzw. 32,31 Zähler auf 3 792,19 seine Gewinne aus dem Eröffnungshandel ebenfalls halten.

Die Aufschläge bei den Technologietiteln führten Händler auf die vor Handelsbeginn bekannt gegebenen US-Arbeitsmarktdaten zurück. Laut US-Arbeitsministerium ist die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft im Juli gegenüber dem Vormonat erstmals seit über vier Jahren wieder gesunken und zwar um 108 000. Die Prognose lautete auf einen Zuwachs von 76 000 Mitarbeitern. Die Arbeitslosenquote blieb gemäß den Erwartungen unverändert bei 4,0 %, während sich die durchschnittlichen Stundenlöhne um 0,06 $ auf 13,76 erhöhten. Hier war ein Zuwachs von 0,04 USD erwartet worden. Laut Händlern lassen die Daten auf eine Abschwächung der US-Konjunktur schließen. Die Meinungen über eine anstehende Zinserhöhung der Fed stünden nun 60 zu 40, heißt es am Markt.

Zinssensitive Finanztitel zeigten sich uneinheitlich. JP Morgan gewinnen 4-9/16 $ auf 139-9/16 und American Express einen $ auf 59. Gateway steigen 4-1/4 $ auf 59-7/8 nachdem die Bank of America die Aktien auf "Strong Buy" von "Buy" hochgestuft hat. Dagegen geben Pharmawerte nach. Johnson & Johnson sinken um 1-13/16 $ auf 95-13/16. Auch Walt Disney verlieren 3/16 $ auf 42-5/16, obwohl der Medienkonzern einen Gewinnanstieg für das dritte Quartal ausgewiesen und damit die Erwartungen von Analysten übertroffen hatte.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×