Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.01.2002

19:00 Uhr

Aufsteiger und Absteiger bei Investmentfonds

ABN-Amro-Fonds im Rating-Check

Angesichts der Fülle angebotener Investmentfonds suchen Anleger Orientierung. Ratings bündeln die Ergebnisse umfassender Analysen in einer Gesamtbewertung - ähnlich einer Schulnote.

Quelle: Handelsblatt

ina FRANKFURT/M. Zwei Aktienfonds von ABN Amro stehen jetzt auf der "Beobachtungsliste" der Fondsresearchgesellschaft Feri Trust. Ob die Produkte des niederländischen Investmenthauses tatsächlich von der aktuell zweitbesten Bewertung "(B)" auf ein schlechteres Rating herabgestuft werden, ist zwar noch nicht entschieden, aber denkbar. Die Beispiele illustrieren den Wert der Beobachtungsliste als Frühwarnsystem für mögliche Rating-Veränderungen.

Das Handelsblatt veröffentlicht diese Liste monatlich und exklusiv. Die Gründe für mögliche Veränderungen der Bewertung werden zusätzlich genannt: Verbesserungen oder Verschlechterungen bei der Performance bzw. beim Risiko sind in der Kommentarspalte durch die Kürzel "P+", "P-" (wie bei den beiden ABN-Amro-Beispielen) bzw. "R+" oder "R-" gekennzeichnet. An möglichen Veränderungen können beispielsweise auch Managerwechsel ("MW", trifft auch auf den europäischen Aktienfonds von ABN Amro zu) oder Strategieänderungen ("S") einen Anteil haben.

Übersicht: Aufsteiger

Ein zweiter exklusiver Leserservice ist die Übersicht über Fonds mit markanten Rating-Veränderungen. Die Liste links bietet eine vollständige Aufzählung aller Produkte, bei denen sich die Bewertung im aktuellen Zwölfmonats-Rückblick (Ultimo Dezember 2000 bis Ultimo Dezember 2001) um mindestens zwei Klassen verändert hat.

Übersicht: Rating Watch List

Ausschließlich online stellt das Handelsblatt eine dritte Tabelle bereit: die komplette Liste der erstmals bewerteten Fonds. Datenlieferant ist die Vermögensverwaltungs- und Fondsresearchfirma Feri Trust, Bad Homburg.

Übersicht: Neue Fonds Ratings

Die Bewertungen bieten Investoren eine Orientierungshilfe bei der Produktwahl innerhalb der gleichen Anlagegruppe; Ratings von Fonds aus unterschiedlichen Anlagegruppen sind nicht vergleichbar. Per saldo gibt das Rating Aufschluss darüber, inwieweit der Fonds für einen mittelfristigen Zeitraum eine stabile überdurchschnittliche Wertentwicklung bei relativ niedrigem Risiko ausweist.

Übersicht: Absteiger

Zur Notengebung: Die Feri-Strategen bilden in den wichtigsten Fondsgruppen fünf Qualitätsstufen auf einer Skala von "(A)" für sehr gut bis "(E)" für schwach. Die Gesamtnote wird zu 70 % durch die Ergebnisse der Performanceanalyse bestimmt, zu 30 % durch das Risiko. Bei den Performanceaspekten zählt zum einen die Wertentwicklung im Verhältnis zum Vergleichsindex und zu anderen Fonds mit ähnlicher Ausrichtung. Zum anderen fließt die Stabilität der Wertentwicklung sowie das Fondsverhalten in Auf- und Abschwungphasen an der Börse mit in die Bewertung ein.

Für ein Rating kommen nur Produkte in Frage, die fünf Jahre oder länger existieren. Darüber hinaus werden nur Noten vergeben, wenn es mindestens 20 Konkurrenzfonds gibt. Außerem fallen einige Produktgruppen vollständig aus der Benotung heraus, etwa Geldmarktfonds, die generell sehr stetige Wertentwicklungen zeigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×