Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2001

20:03 Uhr

Ausbau der Weltnachrichten

CNN will 400 Mitarbeiter einsparen

Der Kabelsender CNN will seine weltweite Berichterstattung erheblich ausbauen. Nach Informationen aus dem CNN - Hauptquartier in Atlanta beschloss das neue Management-Team des amerikanischen Senders, die Ausgaben für Nachrichten aus aller Welt zu verdoppeln und zwei neue Recherche- und Produktionszentren in London und Hongkong einzurichten.

dpa NEW YORK/ATLANTA. Insgesamt sollen durch eine Umstrukturierung aber etwa zehn Prozent oder 400 CNN-Mitarbeiter in den kommenden Wochen eingespart werden. CNN war in den letzten Wochen durch Sparmaßnahmen als Folge der konjunkturellen Abkühlung und rückläufiger Werbeeinnahmen ins Gerede gekommen.

Mit dem Umbau verfolgt das von Ted Turner gegründete Medienunternehmen nach eigenen Angaben das Ziel, globale Nachrichten rund um die Uhr zu bieten. Für Recherchen sollen künftig 1 000 Redakteure beschäftigt werden, ein Viertel der gesamten CNN - Belegschaft. Die Integration journalistischer Ressourcen soll CNNs 34 TV-Sendern, Radiostationen und Webdienste zugute kommen, hieß es.

Die neuen CNN-Nachrichtenzentren in London und Hongkong werden mit 150 beziehungsweise 85 Journalisten und anderen Mitarbeitern besetzt und sollen eine 24-stündige Berichterstattung aus diesen Regionen ermöglichen.

Erst am Dienstag hatte CNN mitgeteilt, dass es seine Star-Reporterin Christiane Amanpour erneut unter Vertrag genommen. Demnach wird die preisgekrönte Korrespondentin dem Sender noch mehrere Jahre treu bleiben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×