Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2003

17:34 Uhr

Ausblick auf die kommende Wall-Street-Woche

Ruhiger Start mit Alcoa und Arbeitsmarkt

Das neue Jahr hätte für die US-Börsen nicht besser beginnen können. Die leichten Verluste am Freitag konnten die unerwartete Auftaktrallye am Donnerstag nicht überschatten, an dem Dow, Nasdaq und der marktbreite S&P 500 ihr bestes Neujahr seit 1988 feierten.

wsc NEW YORK. Einig ist man sich an der Wall Street darüber, dass die großen Indizes im Jahresverlauf nicht durchweg mit Kurssprüngen aufwarten werden, wie sie zum Jahresauftakt gesehen wurden. Völlig offen und unter Experten höchst umstritten ist indes die allgemeine Tendenz, die die Märkte in 2003 nehmen dürften. Nach drei Jahren im Minus hoffen Anleger weiter auf die Trendwende, Analysten und Ökonomen warnen jedoch, dass auch 2003 noch einmal schwach bleiben dürfte.

Die neue Woche wird Analysten wohl noch nicht groß Aufschluss geben. Es bleibt weiter ruhig, zumindest was den Terminkalender der Wall Street anbelangt. Da steht die Quartalskonferenz des Dow-notierten Aluminium-Konzerns Alcoa, der traditionell die Ertragssaison eröffnet, während der die US-Konzerne über das abgelaufene vierte Quartal sprechen werden. Analysten gehen davon aus, dass Alcoa ein Plus von 25 Cent pro Aktie ausweisen wird. Größere Abweichungen von dieser Prognose dürften indes die Volkswirtschaftler auf den Plan rufen, immerhin ist Alcoa als einer der größten US-Zykliker ein wichtiges Barometer für die Konjunktur.

Direkt aus dem konjunkturellen Umfeld kommen in der neuen Woche Meldungen aus dem Dienstleistungssektor am Montag, einige kleine Infobröckchen zur Wochenmitte und am Freitag der große Arbeitsmarktbericht mit einem Blick auf die Arbeitslosenquote für Dezember. Experten gehen im Vorfeld davon aus, dass die Quote für Dezember unverändert bei 6,0 % notiert und damit nach wie vor auf einem konjunkturell kritisch hohen Stand.

Trotz der wenigen aktuellen Meldungen dürfte im Laufe der Woche zumindest das Handelsvolumen an NYSE und Nasdaq wieder in normale Höhen klettern. Über Weihnachten und den Jahreswechsel war dieses saisonal bedingt und nicht überraschend drastisch abgesackt. Nun sind die Feier- und Brückentage vorbei, der Handel kommt wieder in die Gänge.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×