Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2003

09:14 Uhr

Ausdehnung der Partnerschaft vorgesehen

Vodafone kooperiert mit Mobilkom Austria

Die Mobilkom Austria AG, die Mobilfunktochter der Telekom Austria AG (TA), wird künftig mit britischen Vodafone kooperieren. Die vereinbarte, exklusive Partnerschaft des weltgrößten Mobilfunkbetreibers mit dem österreichischen Marktführer umfasse neben dem Roaming, der gemeinsamen Entwicklung von Produkten, dem Marketing und dem Global Account Management auch Synergien beim Einkauf zwischen Vodafone und der Mobilkom Austria-Gruppe in Österreich, Slowenien und Kroatien, teilte die TA am Dienstag mit.

Reuters WIEN. "Wir gehen ein Partnerschaft-Agreement ein, das uns eine Einbettung in ein globales Netzwerk bei gleichzeitiger Beibehaltung unserer Eigenständigkeit ermöglicht. Wir werden ab sofort die gemeinsame strategische Produktentwicklung in bestimmten Bereichen starten. Für unsere Kunden bedeutet diese Zusammenarbeit, das Beste aus zwei Welten zu bekommen", wird Boris Nemsic, Chef der Mobilkom und Vorstand in der TA, in der Mitteilung zitiert.

Mit der Kooperation gehe keine Kapitalverflechtung einher, heißt es in der Mitteilung weiter. Beide Unternehmen agierten weiterhin unabhängig und selbständig. Für die Aktionäre bedeute diese Kooperation, dass mobilkom weiter einen attraktiven Beitrag zur Ergebnisentwicklung der Telekom Austria-Gruppe liefere, wird TA-Vorstandsvorsitzender Heinz Sundt zitiert.

Vodafone und Mobilkom kooperieren den Angaben zufolge auf der Basis eines so genannten Partner-Konzeptes. Ein Konzept, das bereits mit Radolinja (Finnland), TDC Mobil (Dänemark), MTC (Kuwait) sowie Radiolinja Eesti AS (Estland) realisiert worden sei, so die TA.

Vodafone, mit rund 107 Millionen Kunden in 28 Ländern weltgrößter Mobilfunkbetreiber, lösche einen weißen Fleck von der Europakarte, so Thomas Geitner, Chief Executive für Global Products & Services bei Vodafone laut der Aussendung. Die Mobilkom bringe als Marktführer in Österreich und in Kroatien sowie einer starken Stellung in Slowenien rund 4,3 Mill. Kunden in die Partnerschaft ein.

Eine Ausdehnung der Partnerschaft auf etwaige neue Märkte der Mobilkom sei vorgesehen. Die Partnerschaft mit Mobilkom bilde für Vodafone eine Brücke zur möglichen weiteren gemeinsamen Entwicklung in Mittel- und Osteuropa, so Geitner.

"Unsere Assets in Österreich, Slowenien und Kroatien mit Kunden- und Umsatzwachstum in allen Regionen sowie der schnelle Know-how Transfer zwischen den Gesellschaften haben für uns die Innovationsführerschaft in jedem Land möglich gemacht. Best Practice Sharing und intensiver Know-how Austausch mit Vodafone untermauern diese Positionierung in der Zukunft", sagte Nemsic.

Neben der Produktentwicklung werde Mobilkom mit Vodafone in den Bereichen technischer Plattformen sowie Großkundenbetreuung und-vertrieb zusammenarbeiten. Wesentliche Kosteneinsparungen ergeben sich neben den Synergien der Produktentwicklung auch durch den gemeinsamen Einkauf von Hard- und Softwareprodukten. Der praktische Nutzen für die Kunden sei, so die TA, dass die Kunden die gemeinsamen Netze billiger nutzen könnten. Noch im ersten Halbjahr 2003 würden neue Roamingtarife eingeführt. Ein einheitlicher Tarif über 26 Länder hinweg werde möglich sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×