Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2001

16:11 Uhr

Ausschau nach "innovativen Unternehmen"

Pharmacia strebt Übernahmen im Krebsmittelbereich an

Die amerikanisch-schwedische Pharmagesellschaft Pharmacia Corp hält nach den Worten ihres Chefs Fred Hassan Ausschau nach Akquisitionen, um im Krebsmittelbereich zu wachsen.

Reuters DAVOS. "Wir wollen unsere Technologiebasis nicht zu stark diversifizieren, aber wir wollen Unternehmen erwerben, die Produkte herstellen, die kurz vor der Genehmigung stehen", sagte Hassan am Sonntag am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos.

Pharmacia produziert Medikamente zur Behandlung von Brust- und Enddarmkrebs. "Es gibt eine Menge innovativer Unternehmen, die erfolgreich Produkte entwickeln, besonders in den USA, und wir haben ein Interesse daran, auf diese Produkte zugreifen zu können", fügte er hinzu.

Pharmacia gehe davon aus, dass das Gewinnwachstum je Aktie stark bleibe, sagte Hassan weiter. Er rechne mit einem Anstieg von 20 bis 25 % für das laufende Jahr. "Im vergangenen Jahr haben wir sehr gut abgeschnitten, und dieses Jahr werden wir auch eine sehr gute Entwicklung aufweisen. Die meisten anderen Unternehmen haben eine Wachstumsrate zwischen elf und 15 %", sagte er weiter. Das bedeute, dass Pharmacia nicht unter Druck sei, an einer neuen Runde von Mega-Fusionen teilzunehmen. Er wolle sehen, wie die sehr großen fusionierten Unternehmen wie GlaxoSmithKline Plc vorankämen und dann seine eigenen Strategiepläne zu gegebener Zeit machen, sagte er.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×