Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2011

09:37 Uhr

Ausstellungen 2012

„Die beste Kunst und Kultur der Welt“

Ob in Wien, London, München, Berlin oder Hamburg - an beeindruckenden Ausstellungen wird es Kunstliebhabern 2012 nicht mangeln. Die Auswahl reicht von Klimt, Munch und Picasso bis hin zu Richter, Rauch und Kiefer.

2012 ist das Jahr des Jugendstil-Meisters Gustav Klimt (150. Geburtstag). dpa

2012 ist das Jahr des Jugendstil-Meisters Gustav Klimt (150. Geburtstag).

Berlin2012 ist das Jahr Friedrich des Großen (300. Geburtstag), der „Titanic“ (100. Untergangstag) - und des Jugendstil-Meisters Gustav Klimt (150. Geburtstag). Dafür muss man natürlich nach Wien, wo er fast sein ganzes Leben verbracht hat. „Wir haben schon im Normalfall die meisten Werke von Klimt auf der Welt, aber so viele, wie im nächsten Jahr zu sehen sein werden, gab es noch nie“, verspricht Vera Schweder, Sprecherin von Wien Tourismus.

Im Belvedere beginnt am 15. Juni die Jubiläumsausstellung „150 Jahre Gustav Klimt“. Dafür schöpft das Museum allerdings hauptsächlich aus eigenen Beständen. Die „Goldene Adele“ (1907), die große Klimt-Ikone, die Österreich nach jahrelangem Streit an die Erbin der früheren Besitzer zurückgegeben hatte, kehrt auch im Jubiläumsjahr nicht heim nach Wien. 2006 war sie für 107 Millionen Euro von dem Kosmetik-Unternehmer Ronald Lauder erworben worden und hängt seitdem in der Neuen Galerie in New York.

Die Albertina und das Wien-Museum zeigen Klimt als Zeichner, das Leopold-Museum betrachtet ihn als Reisenden, und das Künstlerhaus konzentriert sich auf seine Verbindungen zu der damals wichtigsten Wiener Künstlervereinigung.

Nach Wien könnte man also reisen. Und sicher auch nach London, sogar als Sporthasser. Denn gleichsam als Kontrastprogramm zu den Olympischen Spielen verspricht die Metropole ohne jedes englische Understatement „die beste Kunst und Kultur der Welt“. Das heißt konkret: Lucian Freud in der National Portrait Gallery, David Hockney in der Royal Academy, Yoko Ono in der Serpentine Gallery und Damien Hirst in der Tate Modern.

Deutschland feiert 2012 den 80. Geburtstag von Gerhard Richter. dpa

Deutschland feiert 2012 den 80. Geburtstag von Gerhard Richter.

Und Deutschland? Deutschland feiert nächstes Jahr den 80. Geburtstag des „Picasso des 21. Jahrhunderts“, Gerhard Richter (9. Februar). Der zurückhaltende kleine Herr aus Köln-Rodenkirchen dürfte sich zu diesem Ereignis wie gewohnt rarmachen. Berlin übernimmt fast auf den Geburtstag genau die Gerhard-Richter-Retrospektive aus der Tate Modern (12. Februar bis 13. Mai). Richters Geburtsstadt Dresden würdigt ihn vom 4. Februar bis zum 22. April mit einer Ausstellung im Lipsiusbau.
Aus dem Centre Pompidou in Paris wechselt im Februar „Edvard Munch - Der moderne Blick“ in die Frankfurter Schirn. Die Schau macht deutlich, wie stark Munch (1863-1944) von Film und Fotografie beeinflusst war. Der Schwerpunkt liegt auf seinen späteren, nicht so bekannten Werken. Den „Schrei“ malte er schon als 30-Jähriger - danach arbeitete er noch 50 Jahre weiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×