Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2002

11:21 Uhr

Australien ist für seine strikte Behandlung von Asyl Suchenden bekannt

Aus Protest die Lippen zugenäht

Aus Protest gegen die langwierige Bearbeitung ihrer Asylanträge haben sich im nordaustralischen Flüchtlingslager bei Woomera 58 Asylsuchende ihre Lippen zugenäht.

dpa SYDNEY. Wie ein Sprecher der Einwanderungsbehörde am Freitag mitteilte, bewarfen die Protestierer auch das Wachpersonal mit Steinen und verletzten einen Wachmann schwer. Außerdem beschädigten sie ihre Unterkünfte.

Den Protesten war im Dezember eine dreitägige Rebellion der Lagerinsassen vorausgegangen, bei der 21 Wachleute verletzt und 17 Gebäude beschädigt wurden. Nach Angaben der Regierung werden 80 % der Asylanträge innerhalb von dreieinhalb Monaten entschieden. Bei Berufungsanträgen kann es bis zu drei Jahre dauern.

Australien ist für seine strikte Behandlung von Asyl Suchenden und Wirtschaftsflüchtlingen bekannt. Mehrfach wurden Schiffe mit Flüchtlingen gestoppt und zum Abdrehen gezwungen oder die Flüchtlinge auf Pazifikinseln abgeschoben. Die meisten Asylbewerber kommen aus dem Nahen und Mittleren Osten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×