Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2009

11:24 Uhr

Auswertung der aktuellen Umfrage

Dax-Sentiment: Schwerer Stimmungseinbruch

VonThomas Theuerzeit

Die erste volle Handelswoche 2009 war nicht berauschend. Aus technischer Sicht hat der Dax exakt an einer wichtigen Marke ins Minus gedreht. Wie es scheint, wird nun zunächst einmal der Blick auf die Südseite gelegt. So suggerieren es auch die aktuellen Ergebnisse der Handelsblatt Sentimentumfrage in Zusammenarbeit mit der Postbank.

Handelsblatt

FRANKFURT. Die Stimmungsindizes für die kurzfristige, als auch mittelfristige, Sichtweise brechen gnadenlos ein. Die befragten Leser sind sich einig - der Deutsche Aktienindex wird zum Ende dieser Woche klar tiefer notieren. Der Stimmungsindex für die kurzfristige Sichtweise bricht in der aktuellen Umfrage von 10 auf minus 33 Prozent ein. Das ist der zweitschwächste Wert seit Beginn der Aufzeichnung.

Die befragten Leser legen ein hohes Commitment an den Tag - ehemalige Bullen sind unmittelbar in das Lager der Bären gewechselt. Es gab keinen Umweg über die so genannte Seitenlinie - das Lager der Unentschlossenen. Und auch der Stimmungsindex für die Sichtweise der kommenden drei Monate gibt von 32 auf 8 Prozent nach. Auch dieser Index notiert damit in seiner, der Historie zufolge, unteren Extremzone.

Auf den ersten Blick könnte man nun im Sinne der gegensätzlichen Meinung argumentieren und dem Dax somit gute Chancen für die Oberseite einräumen. Ganz so verwerflich ist diese Idee nicht - nur den Zeithorizont sollte man überprüfen. Denn die Einbrüche kommen mit einer extremen Dynamik daher und sind somit auch ernst zu nehmen. Gepaart mit dem Blick auf die technische Verfassung ist also ein Rücksetzer nicht auszuschließen.

Dennoch, die Chance auf eine übergeordnete Bodenbildung bleibt bestehen, wenngleich es nun aber an Ideen bekannter Bodenbildungsmuster mangelt. Die Schulter-Kopf-Schulter Formation wurde nichts, die W-Formation wurde auch nichts und letzten Endes muss nun ganz offensichtlich auch das Thema "komplexe W ad-Formation" acta gelegt werden. Die Symmetrie lässt diese nun absolut nicht mehr zu. Solange der Dax aber keine neuen Kurse unter 4.000 Punkte markiert sollte das Thema Bodenbildung nicht verworfen werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×