Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2003

17:13 Uhr

"Auswirkungen auch auf Europa"

Deutsche Wirtschaftsforscher sehen Bush-Pläne mit Skepsis

Der Plan von US-Präsident George W. Bush, die amerikanische Wirtschaft stärker anzukurbeln, wird vom Essener Wirtschaftsforschungsinstitut RWI mit Skepsis betrachtet. Das Steuersenkungsprogramm des Präsidenten werde keine direkten Impulse auf die US-Wirtschaft haben, sagte der Vizepräsident des RWI, Ullrich Heilemann.

HB/rtr/dpa ESSEN. Zudem werde das Haushaltsdefizit vergrößert. "Das Programm würde aber den Aktienmarkt attraktiver machen", sagte der Wirtschaftsforscher am Dienstag.

Das geplante Konjunkturprogramm soll nach Angaben von Regierungsbeamten einen Umfang von 500 bis 600 Mrd. Dollar haben. Bisher war von einer Finanzspritze von 300 Mrd. Dollar die Rede gewesen. Seinen Konjunkturplan will Bush diesen Dienstagabend gegen 18.15 Uhr MEZ offiziell vor dem Wirtschaftsclub in Chicago vorstellen.

Mehr als die Hälfte der gesamten Entlastung soll Regierungskreisen zufolge von der Streichung der Dividendensteuer herrühren. Das Finanzministerium erklärte am Dienstag, allein durch die Streichung der Steuer erhalte die Wirtschaft 2003 einen Schub in Höhe von 20 Milliarden Dollar. Die Regierung verspricht sich von der Abschaffung der Steuer Kursgewinne an den Aktienmärkten von wenigstens zehn Prozent.

Auswirkungen werde Bushs Programm auch auf die Wirtschaft in Europa haben, vermutet Heilemann. Der Dollar könne rapide an Wert verlieren; der im Gegenzug anziehende Eurokurs könnte den Export aus EU-Ländern belasten.

Bushs Plan wird nach Auffassung des Essener Wirtschaftsforschers allerdings kaum in der beabsichtigten Form kaum den Kongress passieren. "Entweder wird das Programm abgelehnt oder vorher geändert", sagte Heilemann.

Medienberichten zufolge sieht das Programm über einen Zeitraum von zehn Jahren allein Steuersenkungen bis zu 300 Milliarden Dollar vor. Zugleich sollen einige bereits im Jahr 2001 beschlossene Steuererleichterungen schneller umgesetzt werden. Für Firmen sieht das Programm vor, dass sie schneller ihre Kosten für neue Maschinen oder Ausrüstung abschreiben können. Außerdem wolle Bush US- Bundesstaaten, die hohe Haushaltsdefizite haben, mit Milliardensummen helfen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×