Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.06.2011

14:06 Uhr

35 Jahre Golf GTI

Volkswagen feiert mit Sonderedition

Zum Geburtstag viel Glück wünscht VW seinem Golf GTI. Gefeiert wird wie bei jedem halbwegs runden Jahrestag mit einem Sondermodell. Dieses ist jetzt erstmals am Wörthersee zu sehen - und noch eine weitere Neuheit.

Hannover/DüsseldorfDer 35. Geburtstag des Golf GTI ist für Volkswagen Anlass, ein Sondermodell der besonderen Art zu realisieren. Die "Edition 35" ist ab sofort in Deutschland bestellbar, Markteinführung ist Mitte Juni. Neben der individuellen Ausstattung verspricht die gegenüber dem Serienmodell gesteigerte Leistung von 210 PS auf 235 PS noch mehr Fahrspaß. Der Grundpreis beträgt 30.425 Euro.

Längst ist der GTI Kult und wie eine eigenständige Marke etabliert. Große GTI-Geburtstage wurden seit jeher mit exklusiven Sondermodellen gefeiert. Diese Tradition setzt Volkswagen nun mit dem Golf GTI Edition 35 fort. Bei dem legendären GTI-Treffen am Wörthersee präsentiert er sich neben seinen Vorgängern Edition 20 und Edition 30. Der Neue verfügt unter anderem über vordere Stoßfänger in neuem Design. Der Schriftzug "35" findet sich neben dem Kotflügel auch auf den Einstiegsleisten, den Kopfstützen und der Sitzmittelbahn wieder. Der Käufer erhält zudem einen hochwertigen Metall-Schlüsselanhänger im Aktionsdesign.

Überraschung am Wörthersee

Doch neben dem Sondermodell gibt es noch eine weitere Neuheit zu sehen, die bei wahren VW-Fans die Herzen schneller schlagen lässt. In Metallic-Blau glänzt das Golf R Cabrio Concept im GTI-Mekka. Der Golf R mit 270 PS ist bekannt, die neueste Generation des Cabrios auch. Aber die Kombination ist neu: Noch nie gab es so einen starken Golf ohne Dach. Wie bei der geschlossenen Variante dauert die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 sechs Sekunden, bei 250 km/h ist Schluss.

Doch nicht nur der Motor, auch der Rest des Autos trägt die Gene des Golf R. Ein 25 Millimeter tiefergelegtes Sportfahrwerk, eine Hochleistungs-Bremsanalge mit 17 Zoll großen Bremsscheiben und 235er Reifen auf 19-Zoll-Felgen unterscheiden das R Cabrio Concept von den zivileren Cabrios. Dazu kommt natürlich auch noch die angepasste Optik mit größeren Lufteinlässen und tieferen Spoilern.

Nur ein Detail könnte bei den Fans für Unmut sorgen: Der Beiname Concept. VW will sich noch nicht äußern, ob und wann der offene Kraftprotz in Serie geht. Vielleicht warten sie auch nur die Resonanz am Wörthersee ab...

Mit Material von ampnet

Von

ses

/ ampnet und ses

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×