Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2014

16:44 Uhr

Abblendlicht kann ausfallen

VW ruft US-Passat zurück

160.000 US-Modelle des VW Passat müssen zurück in die Werkstatt. Kurioser Grund der Rückruf-Aktion: Die Lampen des Abblendlichts können den Kontakt verlieren, wenn die Motorhaube zu fest zugeschlagen wird.

Die US-Version eines Passat vor der VW-Fabrik in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee: An den Scheinwerfern kann ein Problem auftreten, weshalb jetzt 160.000 Autos in die Werkstatt müssen. dpa

Die US-Version eines Passat vor der VW-Fabrik in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee: An den Scheinwerfern kann ein Problem auftreten, weshalb jetzt 160.000 Autos in die Werkstatt müssen.

HerndonVolkswagen hat ein Problem mit den Scheinwerfern in seinem US-Passat. Die Lampen des Abblendlichts können den Kontakt verlieren, wenn die Motorhaube zu fest zugeschlagen wird. Der Konzern ruft deshalb in den USA und Kanada mehr als 160.000 Fahrzeuge der Modelljahre 2012 und 2013 in die Werkstätten, um die Fassungen auszutauschen. Unfälle wegen ausgefallener Lampen seien jedoch nicht bekannt, erklärte VW am Dienstag.

Der in Chattanooga im Bundesstaat Tennessee gebaute US-Passat ist neben dem Jetta das wichtigste Modell für VW in Nordamerika. Das Auto ist einfacher gehalten als sein europäischer Namensvetter, dafür aber auch günstiger. Der US-Passat wird darüber hinaus unter anderem in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder in Südkorea verkauft. Ein VW-Sprecher konnte hierfür zunächst keine Stückzahlen nennen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×