Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

16:47 Uhr

Absatz soll 2005 steigen

Neues Rolls-Royce-Cabrio fährt 2007 vor

Die BMW-Tochter Rolls-Royce will im laufenden Jahr den Absatz ihrer Luxuslimousine Phantom steigern. Eine konkrete Prognose gab Vertriebschef Howard Mosher am Dienstag auf der Autoshow in Detroit jedoch nicht ab. Rolls-Royce produziert nur auf Bestellung, deshalb sind Absatzschätzungen schwierig.

HB DETROIT. Im vergangenen Jahr verkauften die Briten weltweit 792 Phantom (Vorjahr: 300). Der direkte Wettbewerber Maybach von Mercedes-Benz setzte dagegen nur 500 Fahrzeuge ab.

Über den Lebenszyklus des Phantoms will Rolls-Royce durchschnittlich 1 000 Fahrzeuge pro Jahr verkaufen. In Detroit präsentierte das Unternehmen die Studie für das erwartete Cabrio. Es soll 2007 auf den Markt kommen. Bereits heute gebe es vor allem bei Händlern in Nordamerika, dem wichtigsten Absatzmarkt für Rolls-Royce, ein großes Interesse für das Cabrio, sagte Mosher.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×