Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2014

11:54 Uhr

ADAC-Kundenbarometer

Mercedes und VW abgeschlagen

Quelle:Spotpress

Neben Pannen- und HU-Statistiken zählen Zufriedenheits-Studien zu den wichtigsten Anhaltspunkten beim Autokauf. In der neuesten Ausgabe düpiert nun ein schwedischer Hersteller die deutsche Premium-Konkurrenz.

ADAC-Kundenbarometer - Volvo schlägt die Deutschen Volvo

ADAC-Kundenbarometer: Volvo schlägt die Deutschen

Wer einen Volvo-Pkw kauft, muss seine Wahl selten bereuen. Laut der jährlich veröffentlichten Kundenzufriedenheits-Studie des ADAC sind Kunden der schwedischen Marke besonders zufrieden mit ihrem Fahrzeug. Neben den Modellen und den Händlern überzeugt vor allem der Werkstatt-Service des Importeurs.

Auf Platz zwei der Marken-Rangliste folgt Audi, Vorjahressieger BMW erreicht nur noch den Bronze-Rang. Dahinter folgen mit Toyota, Honda sowie Mazda drei japanische Hersteller.

Am unteren Ende der 25 Marken umfassenden Liste finden sich wie in den Vorjahren Renault, Citroen, Fiat und als Schlusslicht Chevrolet. Marktführer VW platziert sich auf dem zehnten Platz, knapp vor Skoda, Dacia und Nissan, bei der Premiummarke Mercedes reicht es nur für Rang sieben.

Volvo XC60 im Handelsblatt Autotest: Der schwedische Gentleman

Volvo XC60 im Handelsblatt Autotest

Der schwedische Gentleman

Elegantes Design, ein hochwertiger Innenraum, souveräne Fahrleistungen und eine vorbildliche Sicherheitsausstattung: Der Volvo bringt alles mit, um ein wahrer Gentleman zu sein – allerdings nur für solvente Fahrer.

Das Fahrzeugmodell mit der größten Kundenzufriedenheit ist das Mittelklasse-SUV Volvo XC60, das vor allem mit hohem subjektivem Sicherheitsempfinden punkten konnte. In den einzelnen Klassen erobern Opel Adam, Audi A1, Mazda3, Audi A5 und Audi A6 die jeweilige Spitzenposition.

Bei den Hochdachkombis sorgt der Skoda Roomster für die meisten zufriedenen Gesichter, bei den Vans der VW Multivan und bei den SUV der Gesamtsieger von Volvo.

Für das Ranking wurden 20.170 Besitzer von bis zu 3,5 Jahre alten Pkw befragt. Dabei ging es vor allem um die individuelle Zufriedenheit mit dem Fahrzeug, nicht um die objektive Qualität. Die am besten bewerteten Autos sind daher nicht unbedingt diejenigen, die technisch am meisten ausgereift sind.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Vittorio Queri

24.09.2014, 12:20 Uhr

>> Mercedes und VW abgeschlagen <<

So ist es immer, wenn Masse eine Priorität vor Klasse bekommt.

Das Image Deutscher Autobauer ist nur noch ein Schatten des letzten Jahrhunderts.

Fabriken und Zulieferer aus Ost-Europa und China hinterlassen Spuren....Spuren des "Qualitäts-Gammelns" !

Herr Frank Cebulla

24.09.2014, 13:46 Uhr

Als DB-Fahrer seit 1989 ununterbrochen kann man sehr gut sehen wie die Qualität bei DB langsam sich verabschiedet hat.
Mein E 200 BJ 1993 noch heute ein "Qualitätswunder", Kosten im grünen Bereich.
Mein ML 270 Bj 2004 eine wahrer Geldvernichter ohne jegliche Kulanz von DB.
Die heutigen FZ ( gefahrene Leihwagen) viel unnütze Inhalte die nur ablenken, wenig Raum und Platz, nicht mehr für Senioren mit Geld geieignet und äußerst überteuert.
In den Testen ist DB immer unter "ferner liefen".
DB wird bei aller augenblicklichen Euphorie des DB-Vorsitzenden nur noch von seinem vergangenen Image getragen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×