Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2016

02:26 Uhr

Airbag-Problem

Toyota ordert 320.000 Trucks und SUVs zurück

Fehlerhafte Airbags zwingen Toyota zu einer Rückrufaktion: 320.000 Trucks und SUVs müssen wieder in die Werkstatt. Toyota reagiert damt auf Berichte über Verletzungen wie Schürfwunden und Tinnitus.

Fehlerhafte Airbags im Toyota Tundra können Verletzungen auslösen. Reuters

Rückrufaktion

Fehlerhafte Airbags im Toyota Tundra können Verletzungen auslösen.

DetroitToyota ruft rund 320.000 Trucks und Geländewagen wegen fehlerhafter Airbags in der Dachkonsole zurück. Von der Aktion sind die Modelle Tundra und Sequioa der Jahre 2005 und 2006 ebenso betroffen wie der Land Cruiser und der Lexus LX 470 der Jahre 2003 bis 2006 und die zwischen 2004 bis 2006 gebauten 4-Runner und Lexus GX 470.

Dem Autobauer zufolge liegt dem Problem eine unpassende Programmierung des Airbag-Kontrollcomputers zugrunde. Demnach können sich die Airbags aufblasen, ohne dass es einen Unfall gegeben habe. Dies erhöhe das Risiko, dass sich Fahrer und Beifahrer Verletzungen zuziehen könnten.

Toyota teilte mit, es seien keine Unfälle bekannt, die durch das Problem ausgelöst worden seien. Man habe jedoch Berichte über Verletzungen wie Schürfwunden und Tinnitus erhalten. Die Autobesitzer sollten in den kommenden Tagen per Post über den Rückruf informiert werden. Der Umbau des Airbag-Kontrollcomputers ist kostenlos.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×