Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Alternative Antriebe

Wenn es kein E-Auto sein soll

In Zeiten drohender Fahrverbote machen sich viele Autokäufer Gedanken um den Antrieb ihres nächsten Fahrzeugs. Ein reines Elektroauto kommt für viele (noch) nicht in Frage. Was schon 2018 eine Alternative sein kann.

  • zurück
  • 1 von 19
  • vor
Mehr als die Hälfte der Fahrzeughändler verzeichnet eine verstärkte Nachfrage, hat eine Umfrage der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) ergeben. Neben den vielen neuen E-Autos, die für die kommenden zwei Jahre angekündigt sind, rücken auch altbekannte Alternativen wieder in den Fokus. Darüber hinaus stehen neue Antriebe für den Serieneinsatz in den Startlöchern ...

In Zeiten drohender Fahrverbote und verlockender Umstiegsprämien beschäftigen sich so viele Autokäufer wie nie mit alternativen Antrieben

Mehr als die Hälfte der Fahrzeughändler verzeichnet eine verstärkte Nachfrage, hat eine Umfrage der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) ergeben. Neben den vielen neuen E-Autos, die für die kommenden zwei Jahre angekündigt sind, rücken auch altbekannte Alternativen wieder in den Fokus. Darüber hinaus stehen neue Antriebe für den Serieneinsatz in den Startlöchern ...

Gas verbrennt umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel und kostet an der Tankstelle weniger. Die Autohersteller haben insbesondere den relativ sauber verbrennenden Erdgasantrieb wiederentdeckt. Er soll unter anderem im Kleinwagensegment den Diesel als Spritsparantrieb beerben ... Daimler

Erdgas tanken, weil es sauberer ist

Gas verbrennt umweltfreundlicher als Benzin oder Diesel und kostet an der Tankstelle weniger. Die Autohersteller haben insbesondere den relativ sauber verbrennenden Erdgasantrieb wiederentdeckt. Er soll unter anderem im Kleinwagensegment den Diesel als Spritsparantrieb beerben ...

Bild: Daimler

So hat VW den neuen Polo neuerdings mit bivalentem CNG-Antrieb im Modellprogramm, ebenso wird Modellbruder Seat Ibiza optional mit Erdgas befeuert. Der Wolfsburger Kleinwagen kostet als 66 kW bzw. 90 PS starker Fünftürer mit bivalentem CNG-Antrieb mindestens 19.800 Euro. Anders als der Diesel benötigt der Polo TGI keine aufwendige Abgasreinigung, um sauber zu fahren. Das ist vor allem im Kleinwagen-Segment wichtig, wo die Kosten für Stickoxidfalle und SCR-Katalysator viel stärker ins Gewicht fallen als bei großen und teuren Autos. Ein Schnäppchen ist der Gas-Polo aber trotzdem nicht; gegenüber dem vergleichbaren Modell mit reinem Benzinantrieb beträgt der Aufpreis 2.600 Euro... Daimler

VW Polo TGI

So hat VW den neuen Polo neuerdings mit bivalentem CNG-Antrieb im Modellprogramm, ebenso wird Modellbruder Seat Ibiza optional mit Erdgas befeuert. Der Wolfsburger Kleinwagen kostet als 66 kW bzw. 90 PS starker Fünftürer mit bivalentem CNG-Antrieb mindestens 19.800 Euro.
Anders als der Diesel benötigt der Polo TGI keine aufwendige Abgasreinigung, um sauber zu fahren. Das ist vor allem im Kleinwagen-Segment wichtig, wo die Kosten für Stickoxidfalle und SCR-Katalysator viel stärker ins Gewicht fallen als bei großen und teuren Autos. Ein Schnäppchen ist der Gas-Polo aber trotzdem nicht; gegenüber dem vergleichbaren Modell mit reinem Benzinantrieb beträgt der Aufpreis 2.600 Euro...

Bild: Daimler

Die Rüsselsheimer bringen zusätzlich zu Zafira Tourer und Combo nun den Astra (ab 23.000 Euro) sowohl als Limousine als auch den Kombi mit Erdgas auf den Markt. Der Kompakte wird von einem 1,4-Liter-Turbomotor mit 81 kW/110 PS und 200 Nm Drehmoment angetrieben. Die Sprintzeit der ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe erhältlichen Variante gibt Opel mit 10,9 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Der Ottomotor verträgt neben Benzin eben Erdgas und Biogas oder eine beliebige Mischung daraus. Bis zu 450 Kilometer Reichweite sind im reinen Gasbetrieb möglich. Der Benzintank fasst 14 Liter. Hersteller

Neu bei Opel ist der Astra CNG

Die Rüsselsheimer bringen zusätzlich zu Zafira Tourer und Combo nun den Astra (ab 23.000 Euro) sowohl als Limousine als auch den Kombi mit Erdgas auf den Markt. Der Kompakte wird von einem 1,4-Liter-Turbomotor mit 81 kW/110 PS und 200 Nm Drehmoment angetrieben.

Die Sprintzeit der ausschließlich mit manuellem Sechsgang-Getriebe erhältlichen Variante gibt Opel mit 10,9 Sekunden an, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Der Ottomotor verträgt neben Benzin eben Erdgas und Biogas oder eine beliebige Mischung daraus. Bis zu 450 Kilometer Reichweite sind im reinen Gasbetrieb möglich. Der Benzintank fasst 14 Liter.

Bild: Hersteller

Der nutzwertige Rüsselsheimer Familien-Van soll nach der Übernahme durch Peugeot eine Zukunft im Modellprogramm haben. Für den erst 2016 dezent überarbeiteten Zafira zahlt man als 120 PS Einstiegsbenziner ab 21.990 Euro. Die CNG-Variante mit 1,6-Liter-Turbo und 150 PS kostet mit Edition-Ausstattung ab 29.740 Euro, das Autogas-Modell (LPG) mit 1,4-Liter-Turbo (140 PS) kostet ab 28.840 Euro (Edition). Hersteller

Den Opel Zafira gibt es wahlweise als Autogas- und als Erdgas-Variante

Der nutzwertige Rüsselsheimer Familien-Van soll nach der Übernahme durch Peugeot eine Zukunft im Modellprogramm haben. Für den erst 2016 dezent überarbeiteten Zafira zahlt man als 120 PS Einstiegsbenziner ab 21.990 Euro. Die CNG-Variante mit 1,6-Liter-Turbo und 150 PS kostet mit Edition-Ausstattung ab 29.740 Euro, das Autogas-Modell (LPG) mit 1,4-Liter-Turbo (140 PS) kostet ab 28.840 Euro (Edition).

Bild: Hersteller

Audi, will besonders die klassische Flotten- und Fuhrparkkundschaft mit dem A4 Avant (ab 40.300 Euro) und A5 g-tron (ab 40.800 Euro) ansprechen. Anders als der bereits im Portfolio befindliche A3 g-tron (81 kW/110 PS) kommt bei den zwei Mittelklassemodellen ein stärkerer Motor zum Einsatz. Der 2,0-Liter-TFSI leistet 125 kW/170 PS und stellt immerhin 270 Nm bereit ... Hersteller

Audi bietet als g-tron-Modelle unter anderem den neuen A4 Avant an

Audi, will besonders die klassische Flotten- und Fuhrparkkundschaft mit dem A4 Avant (ab 40.300 Euro) und A5 g-tron (ab 40.800 Euro) ansprechen. Anders als der bereits im Portfolio befindliche A3 g-tron (81 kW/110 PS) kommt bei den zwei Mittelklassemodellen ein stärkerer Motor zum Einsatz. Der 2,0-Liter-TFSI leistet 125 kW/170 PS und stellt immerhin 270 Nm bereit ...

Bild: Hersteller

Neben dem Portemonnaie sollen die G-Tron-Modelle auch die Umwelt schonen. So verursacht der Erdgasbetrieb vergleichsweise wenig Rußpartikel, Stickoxide und CO2. Zusätzlich hilft Audi seinen Kunden mit E-Gas, eine bessere Klimabilanz zu erzielen. Den Strom aus eigenen Windkrafträdern wandelt der Ingolstädter Autobauer in einer Power-to-Gas-Anlage nämlich in klimaneutrales Methan, von Audi E-Gas genannt. An den Zapfsäulen tanken G-Tron-Fahrer zwar überwiegend fossiles Methan, doch Audi sichert im Gegenzug eine entsprechende CO2-Reduktion, indem die getankte Menge in Form von E-Gas ins deutsche Erdgasnetz einspeist wird. Bislang mussten E-Gas-Kunden 15 Euro pro Monat für diese Dienstleistung zahlen. Hersteller

Audi A5 Sportback G-Tron

Neben dem Portemonnaie sollen die G-Tron-Modelle auch die Umwelt schonen. So verursacht der Erdgasbetrieb vergleichsweise wenig Rußpartikel, Stickoxide und CO2. Zusätzlich hilft Audi seinen Kunden mit E-Gas, eine bessere Klimabilanz zu erzielen. Den Strom aus eigenen Windkrafträdern wandelt der Ingolstädter Autobauer in einer Power-to-Gas-Anlage nämlich in klimaneutrales Methan, von Audi E-Gas genannt.

An den Zapfsäulen tanken G-Tron-Fahrer zwar überwiegend fossiles Methan, doch Audi sichert im Gegenzug eine entsprechende CO2-Reduktion, indem die getankte Menge in Form von E-Gas ins deutsche Erdgasnetz einspeist wird. Bislang mussten E-Gas-Kunden 15 Euro pro Monat für diese Dienstleistung zahlen.

Bild: Hersteller

Denn die g-tron-Modelle haben zwei Tanks an Bord. Neben einem 25 Liter fassenden Benzinbehälter befinden sich im Unterboden zusätzlich Tanks für insgesamt 19 Kilogramm CNG. Die Gesamtreichweite gibt Audi mit rund 900 km an - 500 km mit Erdgas, 400 mit Benzin. Hersteller

Angst liegen zu bleiben, müssen Audi-Kunden trotz des noch dünnen Tankstellennetzes nicht haben

Denn die g-tron-Modelle haben zwei Tanks an Bord. Neben einem 25 Liter fassenden Benzinbehälter befinden sich im Unterboden zusätzlich Tanks für insgesamt 19 Kilogramm CNG. Die Gesamtreichweite gibt Audi mit rund 900 km an - 500 km mit Erdgas, 400 mit Benzin.

Bild: Hersteller

Als 1.0 MPI G-TEC mit Dreizylinder-Erdgasmotor und 68 PS gibt es den Kleinwagen ab 12.720 Euro. Experten glauben: 2018 wird zeigen, ob der Erdgas-Antrieb mit neuen Modellen aus seiner Nische herausfahren kann. Lediglich 77.000 zugelassene Fahrzeuge zählt das Kraftfahrt-Bundesamt bislang, 900 Tankstellen deutschlandweit ergeben noch kein flächendeckendes Netz. Dauerbrenner unter den alternativen Antrieben ist Autogas. Rund 448.000 Fahrzeuge sind zugelassen, an etwa 7000 Tankstellen kann man LPG tanken ... Hersteller

Skoda Citigo, ebenfalls mit Erdgas-Antrieb zu haben

Als 1.0 MPI G-TEC mit Dreizylinder-Erdgasmotor und 68 PS gibt es den Kleinwagen ab 12.720 Euro.

Experten glauben: 2018 wird zeigen, ob der Erdgas-Antrieb mit neuen Modellen aus seiner Nische herausfahren kann. Lediglich 77.000 zugelassene Fahrzeuge zählt das Kraftfahrt-Bundesamt bislang, 900 Tankstellen deutschlandweit ergeben noch kein flächendeckendes Netz. Dauerbrenner unter den alternativen Antrieben ist Autogas. Rund 448.000 Fahrzeuge sind zugelassen, an etwa 7000 Tankstellen kann man LPG tanken ...

Bild: Hersteller

Mitte 2017 hatte Seat die fünfte Generation des Ibiza eingeführt. Das Kompaktmodell ist das erste Modell im VW-Konzern, das noch vor dem Polo die MQBA0-Architektur erhält. Erstmals wird seit Herbst nun auch einen Erdgas-Motor angeboten. Die Technologie habe große Vorteile, obwohl sie Low-Tech sei, so der Seat-Chef Luca de Meo. Der Ibiza TGI erreicht einen CO2-Wert von 90 g/km. Und benötigt bei weitem nicht die aufwendige Abgasnachbehandlung eines Dieselmotors. Hersteller

Seat Ibiza

Mitte 2017 hatte Seat die fünfte Generation des Ibiza eingeführt. Das Kompaktmodell ist das erste Modell im VW-Konzern, das noch vor dem Polo die MQBA0-Architektur erhält. Erstmals wird seit Herbst nun auch einen Erdgas-Motor angeboten. Die Technologie habe große Vorteile, obwohl sie Low-Tech sei, so der Seat-Chef Luca de Meo. Der Ibiza TGI erreicht einen CO2-Wert von 90 g/km. Und benötigt bei weitem nicht die aufwendige Abgasnachbehandlung eines Dieselmotors.

Bild: Hersteller

Das Erdgasauto lohnt sich finanziell vor allem für Vielfahrer. Ein Beispiel aus dem ADAC-Kostenvergleich: Wenn man 30.000 Kilometer im Jahr mit der Erdgasversion der Mercedes E-Klasse fährt, kostet das inklusive Wertverlust, Wartung, Versicherung und Co. 50,5 Cent pro Kilometer. Ein Diesel käme auf 51,3 Cent, eine Benziner auf 53 Cent. Hersteller

Volkswagen Golf TGI

Das Erdgasauto lohnt sich finanziell vor allem für Vielfahrer. Ein Beispiel aus dem ADAC-Kostenvergleich: Wenn man 30.000 Kilometer im Jahr mit der Erdgasversion der Mercedes E-Klasse fährt, kostet das inklusive Wertverlust, Wartung, Versicherung und Co. 50,5 Cent pro Kilometer. Ein Diesel käme auf 51,3 Cent, eine Benziner auf 53 Cent.

Bild: Hersteller

Rund jede zweite Tankstelle führt auch den LPG genannten Kraftstoff. Außerdem sind Autogasautos ab Werk nur wenig teurer als Benziner, können außerdem relativ günstig umgerüstet werden. Im ADAC-Kostenvergleich schlägt Autogas daher ein vergleichbares Dieselauto auch schon auf kürzeren Strecken. So kostet der Kilometer in einem Dacia Duster mit Autogasantrieb 46,9 Cent, mit Diesel sind es 47,3 Cent. Unter Umweltgesichtspunkten unterscheidet sich LPG wenig von Benzin, mit dem es chemisch eng verwandt ist. Hersteller

Autogas (LPG) ist an der Zapfsäule günstig, zudem deutlich leichter zu bekommen als Erdgas

Rund jede zweite Tankstelle führt auch den LPG genannten Kraftstoff. Außerdem sind Autogasautos ab Werk nur wenig teurer als Benziner, können außerdem relativ günstig umgerüstet werden. Im ADAC-Kostenvergleich schlägt Autogas daher ein vergleichbares Dieselauto auch schon auf kürzeren Strecken. So kostet der Kilometer in einem Dacia Duster mit Autogasantrieb 46,9 Cent, mit Diesel sind es 47,3 Cent. Unter Umweltgesichtspunkten unterscheidet sich LPG wenig von Benzin, mit dem es chemisch eng verwandt ist.

Bild: Hersteller

Unter Umweltgesichtspunkten unterscheidet sich LPG wenig von Benzin, mit dem es chemisch eng verwandt ist. Beim CO2-Ausstoß schneiden die Fahrzeuge daher leicht schlechter ab als Diesel, bei Stickoxiden hingegen deutlich besser. Zu den Nachteilen von Autogas zählt das eingeschränkte Fahrspaßpotential. Weil der Kraftstoff mit ganz neuen Ottomotorentypen nur eingeschränkt kompatibel ist, bieten die meisten Fahrzeughersteller ab Werk nur ältere und schwächere Triebwerke mit Autogastechnik an. Wer auf Leistung nicht verzichten will, muss schon selbst einen großvolumigen Benzinmotor umrüsten lassen. Eine Diesel-Alternative ist Autogas daher vor allem in kleinen Fahrzeugklassen, wo Leistung keine entscheidende Rolle spielt. Hersteller

LPG-Radmuldentank

Unter Umweltgesichtspunkten unterscheidet sich LPG wenig von Benzin, mit dem es chemisch eng verwandt ist. Beim CO2-Ausstoß schneiden die Fahrzeuge daher leicht schlechter ab als Diesel, bei Stickoxiden hingegen deutlich besser. Zu den Nachteilen von Autogas zählt das eingeschränkte Fahrspaßpotential.

Weil der Kraftstoff mit ganz neuen Ottomotorentypen nur eingeschränkt kompatibel ist, bieten die meisten Fahrzeughersteller ab Werk nur ältere und schwächere Triebwerke mit Autogastechnik an. Wer auf Leistung nicht verzichten will, muss schon selbst einen großvolumigen Benzinmotor umrüsten lassen. Eine Diesel-Alternative ist Autogas daher vor allem in kleinen Fahrzeugklassen, wo Leistung keine entscheidende Rolle spielt.

Bild: Hersteller

Autogas wird oft nachgerüstet, aber auch einige Autohersteller bringen weiter neue Modelle mit Autogas-Antrieb auf den Markt, wie Opel jüngst das neue SUV Crossland X. Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer schätzt die Chancen, dass die Gasantriebe den Diesel beerben, allerdings als gering ein: „Das sind seit mehr als 20 Jahren Nischenprodukte, die es nie geschafft haben, über Marktanteile von einem Prozent hinaus zu kommen.“ Hersteller

Opel Crossland X

Autogas wird oft nachgerüstet, aber auch einige Autohersteller bringen weiter neue Modelle mit Autogas-Antrieb auf den Markt, wie Opel jüngst das neue SUV Crossland X.

Automobil-Experte Ferdinand Dudenhöffer schätzt die Chancen, dass die Gasantriebe den Diesel beerben, allerdings als gering ein: „Das sind seit mehr als 20 Jahren Nischenprodukte, die es nie geschafft haben, über Marktanteile von einem Prozent hinaus zu kommen.“

Bild: Hersteller

Die leichte, relativ günstige Elektrifizierung hält unter anderem beim Audi A8 serienmäßig Einzug. Die Oberklasse-Limousine nutzt ein 48-Volt-Bordnetz, das einen besonders effizienten Startergenerator betreibt. Der beherrscht die Bremskraftrückgewinnung besser als 12-Volt-Generatoren, außerdem erlaubt er im Geschwindigkeitsbereich von 55 bis 160 km/h für bis zu 40 Sekunden emissionsfreies Segeln. „Mit 48-Volt-Benzin-Hybriden liegt eine gute Alternative bis zum stärkeren Umschwung in Elektroauto vor“, so Dudenhöffer. Hersteller

Mehr Potenzial sieht der Automobil-Professor bei 48-Volt-Hybriden

Die leichte, relativ günstige Elektrifizierung hält unter anderem beim Audi A8 serienmäßig Einzug. Die Oberklasse-Limousine nutzt ein 48-Volt-Bordnetz, das einen besonders effizienten Startergenerator betreibt. Der beherrscht die Bremskraftrückgewinnung besser als 12-Volt-Generatoren, außerdem erlaubt er im Geschwindigkeitsbereich von 55 bis 160 km/h für bis zu 40 Sekunden emissionsfreies Segeln. „Mit 48-Volt-Benzin-Hybriden liegt eine gute Alternative bis zum stärkeren Umschwung in Elektroauto vor“, so Dudenhöffer.

Bild: Hersteller

Obwohl es eigentlich das alltagstauglichere Elektroauto ist, kommt die Technik bisher nicht aus den Startlöchern. Mercedes versucht es ab 2018 mit einer neuen Antriebskombination. Das Wasserstoffauto auf Basis des Mittelklasse-SUV GLC soll als erstes derartiges Modell als Plug-in-Hybrid ausgelegt sein. So will Daimler auch das Problem des fehlenden Tankstellennetzes minimieren ... Hersteller

Mit Spannung erwartet wird der nächste Serieneinsatz der Brennstoffzelle

Obwohl es eigentlich das alltagstauglichere Elektroauto ist, kommt die Technik bisher nicht aus den Startlöchern. Mercedes versucht es ab 2018 mit einer neuen Antriebskombination. Das Wasserstoffauto auf Basis des Mittelklasse-SUV GLC soll als erstes derartiges Modell als Plug-in-Hybrid ausgelegt sein. So will Daimler auch das Problem des fehlenden Tankstellennetzes minimieren ...

Bild: Hersteller

Für Kurzstrecken hat der GLC einen kleinen, an der Steckdose aufladbaren Akku an Bord, aus dem das SUV Strom für bis zu 49 Kilometer Reichweite zieht. Die Langstrecke bestreitet der GLC aus zwei Tanks mit 4,4 Kilogramm Wasserstoff, aus dem Energie für knapp 440 Kilometer produziert wird – an Bord, versteht sich. Spotpress

Der Serienstart für den Mercedes GLC F-Cell steht kurz bevor

Für Kurzstrecken hat der GLC einen kleinen, an der Steckdose aufladbaren Akku an Bord, aus dem das SUV Strom für bis zu 49 Kilometer Reichweite zieht. Die Langstrecke bestreitet der GLC aus zwei Tanks mit 4,4 Kilogramm Wasserstoff, aus dem Energie für knapp 440 Kilometer produziert wird – an Bord, versteht sich.

Bild: Spotpress

Während herkömmliche E-Autos ihren Strom in schweren Akkus speichern, die verhältnismäßig lange aufgeladen werden müssen, haben Brennstoffzellen-Fahrzeuge ihr eigenes kleines Stromkraftwerk immer dabei und können zudem binnen Minuten auftanken. Deshalb gelten sie als Zukunftsmodell. Bei der so genannten kalten Verbrennung, der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff in der Brennstoffzelle, entsteht neben dem Strom für den Antrieb als Abfallprodukt statt schädlicher Abgase lediglich Wasser. Spotpress

Brennstoffzellen-Hoffnungsträger Toyota Mirai an der Wasserstoff-Tankstelle

Während herkömmliche E-Autos ihren Strom in schweren Akkus speichern, die verhältnismäßig lange aufgeladen werden müssen, haben Brennstoffzellen-Fahrzeuge ihr eigenes kleines Stromkraftwerk immer dabei und können zudem binnen Minuten auftanken. Deshalb gelten sie als Zukunftsmodell. Bei der so genannten kalten Verbrennung, der Reaktion von Wasserstoff und Sauerstoff in der Brennstoffzelle, entsteht neben dem Strom für den Antrieb als Abfallprodukt statt schädlicher Abgase lediglich Wasser.

Bild: Spotpress

Lokal emissionsfrei sind natürlich auch die diversen elektrischen Alternativen, die die Autohersteller für 2018 angekündigt haben – von den Elektro-SUV Jaguar i-Pace und Audi e-tron bis zum neuen Nissan Leaf. „2018 wachsen die Bäume hier nicht in den Himmel“, meint Dudenhöffer. „So richtig startet das Elektroauto erst nach 2019.“ Spotpress

Jaguar I-Pace Concept

Lokal emissionsfrei sind natürlich auch die diversen elektrischen Alternativen, die die Autohersteller für 2018 angekündigt haben – von den Elektro-SUV Jaguar i-Pace und Audi e-tron bis zum neuen Nissan Leaf. „2018 wachsen die Bäume hier nicht in den Himmel“, meint Dudenhöffer. „So richtig startet das Elektroauto erst nach 2019.“

Bild: Spotpress

  • zurück
  • 1 von 19
  • vor

Weitere Galerien

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Reaktionen zur SPD-Abstimmung: „Stabil wird diese Koalition nicht“

Reaktionen zur SPD-Abstimmung

„Stabil wird diese Koalition nicht“

Die SPD hat der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zugestimmt. Das Ergebnis war knapp, nur 56,4 Prozent der Delegierten stimmten mit Ja. Erste Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.

Ehrung in Davos: Elton John erhält Crystal Award

Ehrung in Davos

Elton John erhält Crystal Award

Für ihre Rolle als gesellschaftliche Vorbilder hat das Weltwirtschaftsforum die Schauspieler Cate Blanchett und Shah Rukh Khan sowie Musiker Elton John geehrt. Sie seien eine Inspiration in herausfordernden Zeiten.

Beschwerliche Anreise nach Davos: Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Beschwerliche Anreise nach Davos

Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Schnee satt, so viel wie seit Jahren nicht mehr: Eigentlich ein Segen für die Alpen, aber die Lawinengefahr ist gewaltig. Auch viele Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums stecken fest. Die eindrucksvollsten Bilder aus...

Die Woche in Karikaturen: Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Die Woche in Karikaturen

Wie unsere Zeichner die Welt sehen

Trump, Merkel und Europa: Jeden Tag nehmen unsere Karikaturisten Berndt A. Skott, Burkhard Mohr und Wolfgang Horsch das Weltgeschehen aufs Korn. Ohne viele Worte, auf den Punkt. Diese Themen bestimmten die Woche.

Messe „Boot“ 2018: Spielzeuge für Superreiche

Messe „Boot“ 2018

Spielzeuge für Superreiche

Vom Speedboat bis zur Luxusyacht: Auf der Düsseldorfer Fachmesse „Boot“ präsentieren viele Werften ihre neuen Flaggschiffe zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Die wichtigsten Neuheiten bei den Motorbooten im Überblick.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×