Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.06.2014

09:41 Uhr

Ariel Atom als Polizeiwagen

Britische Raser finden das „shocking“

Quelle:Spotpress

Verbrechens-Prävention mal anders: Wer weiß, was die britische Polizei neuerdings in ihrem Fuhrpark hat, überlegt sich das mit den eigenen Tempoverstößen und der Verfolgungsjagd vielleicht noch einmal.

Ariel Atom im Einsatz - Rakete für Recht und Ordnung Ariel Motors

Ariel Atom im Einsatz: Die Rakete für Recht und Ordnung beschleunigt in 2,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h.

Die britischen Constables von der Polizei in der Grafschaft Somerset bekommen in diesem Sommer das Grinsen wohl nicht mehr aus dem Gesicht. Der Grund ist ein neuer Dienstwagen. In sagenhaften 2,5 Sekunden ist der aus dem Stand auf 100 km/h, schneller als ein Verbrecher „Verfolgungsjagd“ sagen kann.

Der britische Kleinserienhersteller Ariel Motors hat der Polizei in der Grafschaft einen 257 kW/350 PS starken Ariel Atom 3.5R zur Verfügung gestellt. Der lediglich 612 Kilo leichte Supersportler erinnert optisch an einen Formel-Rennwagen, die Karosserie des sehr leichten, offenen Zweisitzers besteht aus größtenteils freiliegenden Stahlrohren. Mit ein bisschen blau-gelber Folie und einem Blaulicht auf der Lufthutze wird der Atom nun zum Peterwagen.

Die britischen Constables von der Polizei in der Grafschaft Somerset bekommen in diesem Sommer das Grinsen wohl nicht mehr aus dem Gesicht. Der Grund ist ein neuer Dienstwagen Ariel Motors

Die Constables in der Grafschaft Somerset sind ganz offensichtlich stolz auf den neuen Dienstwagen

Mit Helm und Rennanzug auf Verbrecherjagd zu gehen ist für die Constables aber nicht vorgesehen. Der Ariel Atom ist Teil einer Sicherheitskampagne, um Motorradfahrer auf die Gefahren des Rasens hinzuweisen. In der Gegend um Somerset haben die Motorradunfälle mit Todesfolge in diesem Jahr um 30 Prozent zugenommen.

Nicht nur, dass es oft heißt, dass man in kaum einem Auto dem Motorradfahren näher kommen kann als im Atom, Hersteller Ariel hat angekündigt auch ein eigenes Motorrad auf den Markt zu bringen, thematisch ist man also nah dran. Den Atom soll man, so der Hersteller, sicherheitshalber natürlich nur auf der Rennstrecke ausfahren. Aber wenn die bösen Buben erstmal stehen bleiben und staunen ist der Polizei ja vielleicht auch geholfen.

Mit Helm und Rennanzug auf Verbrecherjagd zu gehen ist für die Constables aber nicht vorgesehen. Ariel Motors

Mit Helm und Rennanzug auf Verbrecherjagd zu gehen ist aber nicht vorgesehen. Das Showmobil vor allem auf Events eingesetzt werden.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

06.06.2014, 15:07 Uhr

"Der Ariel Atom ist Teil einer Sicherheitskampagne, um Motorradfahrer auf die Gefahren des Rasens hinzuweisen."

Ausnahmsweise: Respekt vor der britischen Polizei!

Aufklären und vorbeugen statt überwachen und bestrafen; das ist sicherlich der bessere Weg. Vielleicht hilft das auch in D?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×