Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.08.2016

10:56 Uhr

Aston Martin Vanquish Volante Zagato

Weg mit dem Double-Bubble-Dach

Quelle:Spotpress

Erst Einzelstück, dann Kleinserie: Die junge Geschichte des Aston Martin Vanquish Zagato wiederholt sich beim Cabrio.

Dank der Zagato-Handschrift bietet der Aston Martin Vanquish ein sehr italienisches Hinterteil Aston Martin

Dank Zagato-Handschrift

Der neue Vanquish zeigt ein sehr italienisches Hinterteil

Erst im Mai 2016 sorgten Aston Martin und Zagato mit einem gemeinsam entwickelten Konzept-Auto auf Vanquish-Basis anlässlich des Concours d’Elegance Villa d’Este für viel Aufsehen. Bereits im Juli 2016 folgte die Ankündigung einer Kleinserie von 99 Fahrzeugen.

Der jüngste Streich ist die Präsentation der Volante genannten Cabriolet-Version auf dem Concours d’Elegance in Pebble Beach. Auch der Aston Martin Vanquish Zagato Volante soll 99 Mal gebaut werden.

Einen Tod musste diese fraglos sehenswerte offene Version leider sterben: Anders als das Coupé hat der Volante kein charakteristisches Double-Bubble-Dach. Stattdessen wird sich über die mit hellbraunem Leder gepflasterte Fahrgastzelle bei Bedarf eine klassisch gewölbte Stoffpelle legen.

Statt Bubble-Double-Dach nach oben offen: Aston Martin Vanquish Volante Zagato Zagato

Aston Martin Vanquish Volante Zagato

Statt Bubble-Double-Dach nach oben offen

Bei so ziemlich allen anderen Designdetails sind Coupé und Cabrio hingegen identisch. So hat der Volante die gleichen Belüftungsschlitze in der Motorhaube, die gleichen markanten runden Rückleuchten und auch die gleiche metallicrote Außenfarbe mit Goldakzenten.

Ein offizieller Preis wurde nicht genannt, doch wird dieser exklusive Sportwagen gewiss nicht billig Aston Martin

Ein offizieller Preis wurde nicht genannt, doch wird dieser exklusive Sportwagen gewiss nicht billig

Die 600 PS des V12-Motors werden allein an die Hinterräder geleitet

Und wie das Coupé, verfügt auch die offene Variante über einen V12 mit 600 PS, der einen Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 3,7 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 320 km/h erlaubt. Den Preis des Volante verrät Aston Martin noch nicht. Er dürfte, dem Sammlerstatus eines solchen Fahrzeugs entsprechend, angemessen hoch sein.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

25.08.2016, 15:47 Uhr

Ralph S.25.08.2016, 12:45 Uhr
Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme.


Hahahahahahahahahahahahahaha



Account gelöscht!

25.08.2016, 15:57 Uhr

Ralph S.17.08.2016, 15:55 Uhr
Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.


HAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×