Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2012

11:36 Uhr

Auf Civic-Basis

Honda steigt in Tourenwagensport ein

Quelle:MID

In der nächsten Saison will Honda seine Leistungsfähigkeit in der international angesehenen WTCC FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft unter Beweis stellen.

In der nächsten Saison fährt Honda erstmals um die internationale WTCC mit. Basisfahrzeug ist die europäische Version des fünftürigen Civic. PR

In der nächsten Saison fährt Honda erstmals um die internationale WTCC mit. Basisfahrzeug ist die europäische Version des fünftürigen Civic.

OffenbachMit der Präsentation des neuen 1,6-Liter-Vierzylinder-Motor demonstriert Honda, dass der angestrebte Zeitplan für den Einstieg in die nächstjährige Saison der angesehenen WTCC FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft eingehalten wird. Der Einstieg in diese Meisterschaft ist Neuland für die Japaner. Als Basisfahrzeug kommt der für Europa gefertigte Honda Civic mit vier Türen zum Einsatz.

Das Vierzylinder-Triebwerk des Honda Civic WTCC verfügt über 1,6 Liter Hubraum, Direkteinspritzung und Turbolader. Der Rennmotor soll sich durch Leistungsstärke, aber auch durch Effizienz auszeichnen. Damit läutet das Aggregat eine völlig neue Motorengeneration an, an der heute kein Rennmotor mehr vorbei kommt.

Als Fahrer konnten die Honda-Verantwortlichen die erfahrenen Piloten Gabriele Tarquini, der zur Zeit noch für Seat in der WTCC unterwegs ist, und Tiago Monteiro verpflichten. Bei den drei letzten Rennen der Saison will Honda schon ein Fahrzeug zu Testzwecken einsetzen. Der Fahrer Monteiro soll dabei wichtige Tests bestreiten und dem Team zeigen, auf welchem Niveau sich der neue Honda Civic WTCC befindet.

Der Motor des neuen Honda Civic WTCC verfügt über vier Zylinder, 1,6 Liter Hubraum, Benzindirekteinspritzung und Turbolader. Das Triebwerk soll nicht nur extrem leistungsstark, sondern auch ausgesprochen effizient sein. PR

Der Motor des neuen Honda Civic WTCC verfügt über vier Zylinder, 1,6 Liter Hubraum, Benzindirekteinspritzung und Turbolader. Das Triebwerk soll nicht nur extrem leistungsstark, sondern auch ausgesprochen effizient sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×