Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.01.2006

13:35 Uhr

Auto

Falschparker auf Behindertenplatz dürfen sofort abgeschleppt werden

Falschparker auf einem für Schwerbehinderte reservierten Parkplatz dürfen grundsätzlich sofort abgeschleppt werden. Das berichtet der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart in seiner Zeitschrift „Der ACE-Verkehrsjurist“.

Behindertenparkplatz dpa

Behindertenparkplatz: Der Parkausweis sollte gut sichtbar am Auto zu sehen sein.

dpa/gms KOBLENZ/STUTTGART. Falschparker auf einem für Schwerbehinderte reservierten Parkplatz dürfen grundsätzlich sofort abgeschleppt werden. Das berichtet der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart in seiner Zeitschrift „Der ACE-Verkehrsjurist“.

Das gilt einem Urteil des Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz zufolge auch dann, wenn es sich bei dem Fahrzeug um das Auto eines Parkberechtigten handelt, dessen Parkausweis nicht gut lesbar ausgelegt war (Az.: sieben K 693/04.NW). Ist am Fahrzeug kein Parkausweis zu erkennen, dürfe die Behörde von einem unberechtigten Parken ausgehen. Sie könne das Fahrzeug abschleppen lassen und die Kosten dem Parkberechtigten in Rechnung stellen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×