Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2006

13:35 Uhr

Auto

Formel 1 für die Straße: Briten entwickeln Sportwagen Freesteam T1

Aus Großbritannien kommt ein neuer Supersportwagen mit Formel-1-Technik für die Straße: der Freesteam T1. Nach Angaben des Herstellers Freesteamcars aus Farnham werden für den Zweisitzer seit einigen Tagen die ersten Bestellungen entgegen genommen.

dpa/gms FARNHAM. Aus Großbritannien kommt ein neuer Supersportwagen mit Formel-1-Technik für die Straße: der Freesteam T1. Nach Angaben des Herstellers Freesteamcars aus Farnham werden für den Zweisitzer seit einigen Tagen die ersten Bestellungen entgegen genommen.

Die Auslieferung soll zum Ende des Jahres beginnen. Einen Preis haben die Briten noch nicht genannt. Laut der in Stuttgart erscheinenden Zeitschrift „auto, motor und sport“ soll der Renner umgerechnet etwa 220 000 Euro kosten.

Wie ein Formel-1-Bolide bekommt der Freesteam T1 nach Angaben des Herstellers eine aerodynamisch optimierte Karosserie aus Kohlefaser und Aluminium mit freistehenden Kotflügeln und großem Heckspoiler. Montiert auf einem leichten Stahlrahmen sinkt mit ihr das Gesamtgewicht auf weniger als 500 Kilogramm.

Angetrieben wird der Wagen von einem Achtzylinder, der nur 2,4 Liter Hubraum hat aber nach Angaben des Unternehmens weit über 10 000 Umdrehungen pro Minute schafft. Die Leistung soll knapp 367 kW/500 PS betragen. An die Hinterräder gelangt die Kraft über ein sequenzielles Sechsganggetriebe. Damit beschleunigt der Wagen in weniger als 2,5 Sekunden von 0 auf 60 Meilen (96 Stundenkilometer, km/h). Die Höchstgeschwindigkeit geben die Entwickler mit mehr als 322 km/h an.

Entwickelt wurde der Freestream T1 laut Hersteller von Ingenieuren, die bereits Erfahrung mit schnellen Autos haben: Sie waren auch an der Entstehung des Mclaren F1 und dem gemeinsam von Mercedes und Mclaren gebauten Sportwagen SLR beteiligt. Sie wollen ihr eigenes Fahrzeug nun sowohl in einer straßentauglichen Version als auch in einer Variante für die Rundstrecke vermarkten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×