Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.03.2012

15:10 Uhr

Auto-Unterhaltskosten

Unter 300 Euro im Monat geht kaum was

Quelle:dpa

Was sind die derzeit günstigsten Neuwagenmodelle auf dem Markt? Der ADAC hat nachgeforscht. In der Kleinstwagenklasse schneidet demnach der Kia Picanto 1.0 am besten ab.

328 Euro monatlich muss man laut ADAC rein rechnerisch für den Kia Picanto 1.0 einplanen. Damit ist der Wagen der günstigste seiner Klasse. PR

328 Euro monatlich muss man laut ADAC rein rechnerisch für den Kia Picanto 1.0 einplanen. Damit ist der Wagen der günstigste seiner Klasse.

MünchenZum Frühjahr werden die meisten Neuwagen gekauft. Dabei wird nicht nur auf den Anschaffungspreis geachtet, sondern auch laut ADAC auch die Folgekosten wie Kfz-Versicherung, Steuer, Werkstatt- und Reifenkosten, Wertverlust sowie Betriebskosten. Auch die durchschnittliche Haltedauer von vier Jahren und die Jahresfahrleistung von 15 000 Kilometer gehören dazu. Anhand dieser Daten sowie Betriebskosten und Wertverlust hat der Club die günstigsten und teuersten Neuwagen ermittelt.

Zu den Top Five der Kleinstwagenklasse gehören neben dem Kia Picanto 1.0 in Folge der Toyota Aygo 1.0, der Citroën C1, der Daihatsu Cuore 1.0 und der Nissan Pixo 1.0. Bei diesen Autos liegen die Kosten zwischen 26,2 Cent und 27,5 Cent pro Kilometer. Dies entspricht monatlichen Ausgaben zwischen 328 Euro und 344 Euro.

Für die Fahrzeuge der Kleinwagen-Klasse zahlen Autofahrer pro Kilometer zwischen 28 Cent und knapp 30 Cent. Hier geben sich der Dacia Sandero 1.2, der Kia Rio 1.2, der Toyota Yaris 1.0., der Suzuki Swift 1.2 und der Skoda Fabia 1.2. preiswert. Die monatlichen Kosten liegen zwischen 352 und 372 Euro.

In der unteren Mittelklasse betragen die Kilometerkosten für die fünf preiswertesten Wagen 32 Cent bis 38 Cent. Das entspricht 409 Euro bis 472 Euro pro Monat. Unter den Top Five sind der Dacia Logan MCV 1.6, Dacia Duster 1.6 LPG, Lada Priora 2171 1.6 LPG, Honda Civic 1.4 und der Honda Insight 1.3.

Die Gesamtkosten für die fünf günstigsten Mittelklassewagen (Skoda Octavia 1.6 LPG, Nissan Qashqai 1.6, Mitsubishi ASX 1.6, Kia Sportage 1.6, Nissan NV200 1.5 dCi) liegen monatlich zwischen 497 bis 546 Euro, also bei rund 40 Cent bis 44 Cent pro Kilometer.

Wenn Hersteller und Verkäufer zu viel versprechen

Korrekte Angaben

Die Regel gilt zwar für alle Preisklassen. Aber die Fehler werden in der oberen Klasse schnell teurer. Darum sollte vor allem darauf geachtet werden, dass im Kaufvertrag das Herstellungsdatum korrekt angegeben ist und dass tatsächlich die Lieferung eines "Inland-Fahrzeugs" vereinbart wird und - falls nicht ausdrücklich gewünscht - die Lieferung eines Re-Imports ausgeschlossen ist.

Schriftliche Vereinbarungen

Gerade bei Edelautos gibt es viele Sonderwünsche. Umso wichtiger ist es, dass alle Vereinbarungen, wie beispielsweise die Lieferung eines speziellen Zubehörs, schriftlich niedergelegt werden.

Die richtige Unterschrift

Auch hier ist schon viel schief gelaufen. Deswegen raten Juristen dazu, unbedingt darauf zu achten, dass der Vertrag von einer vertretungsberechtigten Person auf Verkäuferseite unterschrieben wird.

Die richtige Reihenfolge

Ganz wichtig: Damit Autokäufer nicht ausgenommen werden, sollten sie den Kaufpreis nur Zug um Zug gegen Übergabe des Fahrzeugs mit allen Papieren zahlen. Wer sich hier großzügig zeigt und zu schnell zahlt, kann nachher eine böse Überraschung erleben.

Alle guten Dinge sind zwei

Ist der teure neue Wagen mangelhaft, hat der Verkäufer laut Experten nur zwei Reparaturversuche. Oft wird von Autohäusern und Herstellern behauptet, es gäbe noch einen dritten Versuch. Falsch. Nach schon nach zwei fruchtlosen Nachbesserungsversuchen kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten. Gerade bei hohen Kaufpreisen wird hier dann gern gestritten.

Eine Sache für den Anwalt

Nach dem zweiten Reparaturversuch kann die Einschaltung eines Anwalts unter Umständen weiterhelfen. Denn geht es um eine Rücktrittserklärung, sind verschiedene rechtliche Besonderheiten zu beachten.

Zu den ersten Fünf in der oberen Mittelklasse gehören: Skoda Superb 1.6 TDI, Mitsubishi Outlander 2.0, Subaru Legacy Kombi 2.0 D, Renault Latitude 2.0 E 85 (Ethanol) und der Mazda CX-7 2.2 CD. Pro Monat liegen die Gesamtkosten zwischen 591 Euro und 757 Euro, die Ausgaben pro Kilometer zwischen 47 Cent und 60 Cent.

In der Oberklasse belaufen sich die monatlichen Gesamtkosten bei den fünf günstigsten Wagen auf 1.147 Euro bis 1.355 Euro, pro Kilometer sind das durchschnittlich 92 Cent bis 1,08 Euro pro Km. Zu diesen Autos gehören neben dem Range Rover Sport 3.0 TD auch der Audi Q7 3.0 TDI, der Porsche Cayenne Diesel, der Mercedes R 300 CDI und der Porsche Panamera Diesel.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×