Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.05.2013

15:11 Uhr

Autoclub

ADAC erhöht Mitgliederbeitrag um zehn Prozent

ADAC-Mitglieder müssen sich auf höhere Kosten einstellen. Der Verband will die Beiträge 2014 um zehn Prozent erhöhen. Das beschloss der ADAC auf seiner Hauptversammlung.

Der ADAC erhöht seine Mitgliederbeiträge. dpa

Der ADAC erhöht seine Mitgliederbeiträge.

BielefeldDer Automobilclub ADAC erhöht den Beitrag für seine Mitglieder um gut zehn Prozent auf 49 Euro im Jahr. Die Erhöhung für die klassische Mitgliedschaft wurde am Samstag von der ADAC-Hauptversammlung in Bielefeld abgesegnet und soll am 1. Januar 2014 wirksam werden. Der ADAC verwies darauf, dass man die Beiträge zehn Jahre lang stabil gehalten habe. Bislang kostet die Basis-Mitgliedschaft 44,50 Euro. Gleichzeitig will der ADAC neue Mitgliedschaftsmodelle einführen.

Peter Meyer (63) bleibt weitere vier Jahre an der Spitze von Europas größtem Automobilclub. Die Hauptversammlung habe den Mülheimer Unternehmer am Samstag einstimmig im Amt bestätigt, sagte ein ADAC-Sprecher in Bielefeld. Meyer führt den ADAC seit 2001. Er war ohne Gegenkandidaten angetreten.

Wie der ADAC sein Geld verdient

Das ADAC-Imperium

Neben der Gelben Engeln bietet der ADAC etliche Dienstleistungen rund ums Auto an. So kommt Deutschlands größter Autoclub auf einen Umsatz von 895 Millionen Euro. Welche Sparten das Wachstum vorantreiben.

Schutzbriefversicherungen

Das Geschäft mit den Versicherungen macht den größten Anteil (49,8 Prozent) am Umsatz aus. Insbesondere der Auslandskrankenschutz von Deutschlands größten Automobilclub wird stark nachgefragt.

Autoversicherung

Über die ADAC Autoversicherung AG wickelt der Autoclub seine Geschäfte mit Autoversicherungen ab. Auch in diesem Geschäft profitieren die Gelben Engel von ihrem guten Ruf. Die Sparte macht 16,5 Prozent am ADAC-Umsatz aus.

Rechtsschutz

Ab rund 70 Euro im Jahr übernimmt der ADAC auch Anwalts-, Gutachter- oder Gerichtskosten. Das Geschäft mit dem Rechtsschutz macht 15,1 Prozent des Umsatzes aus.

Verlag

Reiseführer, Ratgeber, Karten - der hauseigene Verlag des ADAC gehört ebenfalls zu den Umsatztreibern und steuert rund 6,9 Prozent bei.

Finanzdienste

Eine goldene Kreditkarte, einen Autokredit oder ein Sparkonto für den Führerschein - all das bekommt man ebenfalls über den ADAC. Am Gesamtumsatz hat die Sparte aber nur einen Anteil von 5,5 Prozent.

Autovermietung

Auch die großen Autovermieter Sixt, Avis und Europcar arbeiten mit Europas größtem Autoclub zusammen. Der kassiert seinen Anteil. Die Sparte macht 4,3 Prozent des Umsatzes aus.

sonstige

Alle übrigen Sparten des ADAC kommen gemeinsam auf einen Umsatzanteil von 1,9 Prozent. Dazu gehören zum Beispiel Fahrsicherheitstraining und Handyverträge.

Auch die Vize-Präsidenten Thomas Burkhardt (59/Technik) und Hermann Tomczyk (62/Sport) seien einstimmig von den mehr als 200 Delegierten aus 18 Regionalclubs wiedergewählt worden.

Die Altersgrenze für die Wiederwahl hatte Max Stich als Vize-Präsident für den Bereich Tourismus überschritten. Als Nachfolger setzte sich Kurt Heinen (Nordrhein) gegen Axel Schlemann (Hamburg) durch.

Die Mitgliederzahl habe sich bis zum 31. Dezember 2012 um rund 556 000 Mitglieder auf insgesamt über 18,4 Millionen erhöht. Das entspreche einem Plus zum Vorjahr von rund 3,1 Prozent. Für das laufende Jahr 2013 erwartet der Club ein Wachstum von rund 430 000 Mitgliedern.

Mit den Mitgliedern habe auch die Zahl der geleisteten Pannenhilfen zugenommen. 2012 seien die rund 1700 ADAC Straßenwachtfahrer sowie die rund 940 vertraglich gebundenen Straßendienstunternehmen mehr als 4,17 Millionen Mal ausgerückt. Das seien rund 105 000 oder 2,6 Prozent Einsätze mehr als 2011 und das zweithöchste Aufkommen in der 110-jährigen Clubgeschichte.

So viele Einsätze wie noch nie habe ADAC-Luftrettung bewältigt. Die 49 Hubschrauber-Besatzungen hätten 2012 auf ihren knapp 50 000 Rettungsflügen (plus 4,1 Prozent) fast 45 000 Patienten versorgt.

Von

dpa

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Loewe2101

11.05.2013, 17:42 Uhr

Zeit, dem Laden den Rücken zu kehren... Seit 2000 Mitglied, keine Pannenhilfe benötigt, nie eine Vergünstigung in Anspruch genommen... aber die Preise erhöhen.

Kritiker

11.05.2013, 18:14 Uhr

Tja Loewe2101, seit 2008 Mitglied und zwei mal in Anspruch (1 Bergung aus dem Straßengraben und einmal abschleppen im Ausland) genommen und bin damit "gut gefahren". Beruht halt auf dem Solidaritätsprinzip. Ich werde weiterhin Mitglied bleiben, weil ich den ADAC für eine gute Sache halte.

Account gelöscht!

12.05.2013, 17:54 Uhr

@ Loewe2101

Wenn der ADAC immer öfter wegen der Schusseligkeit von Mitgliedern ausrücken muss, die mit leeren Tank irgendwo stehengeblieben sind, deren Schlüssel aus dem verschlossenen Auto befreit werden muss oder die zu unfähig sind, einen Reifen zu wechseln, braucht man sich über Beitragserhöhungen auch nicht wundern.

Der ADAC schleppt nicht nur Autos ab, er ist im Ausland bei einem Notfall oftmals die einzige und wirklich verlässliche Hilfe.

Einig Europa - ja. Aber sobald irgendein Freizeit Tourist sich in Spanien oder Italien die Haxn bricht, schreit er doch sofort noch dem ADAC Ambulanzjet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×