Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.11.2014

11:44 Uhr

Beetle-Update

VWs Käfer krabbelt mit neuen Motoren

Quelle:Spotpress

Natürlich behält der VW Beetle seine großen runden Kulleraugen und das kuppelförmige Dach. Änderungen finden sich mehr unterm Blechkleid. So kommt der Wolfsburger mit neuen Motoren und besserer Vernetzung.

VW Beetle - Kleines Käfer-Update VW

Kleines Update: VW bastelt an den inneren Werten des Beetle.

Der VW Beetle erhält nach gut drei Jahren ein Facelift und kommt kurz vor dem Jahreswechsel mit fünf neuen Motoren, weiteren Assistenzsystemen und mobilen Onlinediensten zum Händler. Zur Wahl stehen jetzt drei neue Benziner mit 77 kW/103 PS, 110 kW/148 PS oder 162 kW/217 PS sowie zwei Dieselmotoren mit 81 kW/109 PS beziehungsweise 110 kW/148 PS.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen sollen alle Motoren sparsamer geworden sein. So wurde die Leitung der Spitzenmotorisierung 2.0 TSI von 155 kW/208 PS auf 162 kW/217 PS gesteigert, gleichzeitig sank der Kraftstoffverbrauch um rund 13 Prozent.

VW Beetle Cabrio: Warten auf die Sommerbrise

VW Beetle Cabrio

Warten auf die Sommerbrise

Bei schmuddeligem Winterwetter macht die Vorstellung des neuen Beetle Cabrio Lust auf Frühlingssonne und Frischluft. Dass dieser Volkswagen vor allem Platz nach oben bietet, wird Faltdach-Fans kaum schrecken.

Neben dem optional bestellbaren Navigationsgerät „Discover Media“ sind nun auch aus anderen Modellklassen bekannte Assistenzsysteme und mobile Dienste wie beispielsweise die Rückfahrkamera für den Beetle sowie das Beetle Cabriolet erhältlich. Zusammen mit der Ausparkhilfe gibt es außerdem den sogenannten „Blind-Spot“-Sensor, der den Fahrer über Fahrzeuge im toten Winkel informiert. Neu ist auch die Segelfunktion. Wird kein Gas gegeben, erkennt das die Steuerung des Doppelkupplungsgetriebes (DSG) und schaltet automatisch in den Leerlauf.

Außerdem wurden die mobilen Onlinedienste ausgebaut. So können Fahrer eines Beetle jetzt beispielsweise Wetter- oder Verkehrsinformationen online abrufen. Für den Innenraum gibt es zusätzliche Individualisierungsmöglichkeiten. Das Interieur lässt sich mit verschiedenen Außenfarben kombinieren und auf Wunsch sind jetzt verchromte Außenspiegeln zu haben.

Der Basispreis des neuen Beetle liegt bei 17.825 Euro, das Cabriolet ist ab 22.125 Euro erhältlich. Das sind jeweils 225 Euro mehr als bisher.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Friedhelm Schulz

14.11.2014, 12:29 Uhr

Eine etwas genauere Umrechnung von KW in PS würde nicht schaden. 77 KW = 105 PS; 81 KW = 110 PS; 110 KW = 150 PS und 162 KW = 220 PS. Da hat wohl jemand die 2. Kommastelle beim Umrechnen vergessen

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×