Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2005

17:55 Uhr

Begehrteste Marke, aber Begeisterung gesunken

Mercedes-Stern verliert Leuchtkraft

Die Marke Mercedes hat zwar im vergangenen Jahr bei deutschen Autofans deutlich an Boden verloren, steht aber trotz aller Diskussionen um Qualität weiter ganz oben auf der Wunschliste potenzieller Autokäufer.

Der Mercedes-Stern ist bei den Deutschen weiter sehr begehrt - die Konkurrenz holt jedoch auf. Foto: dpa

Der Mercedes-Stern ist bei den Deutschen weiter sehr begehrt - die Konkurrenz holt jedoch auf. Foto: dpa

HB BIELEFELD. Die Zahl derer, die am liebsten Mercedes fahren würden, fiel binnen eines Jahres um 5,7 Prozentpunkte auf 15 %, berichtete das Meinungsforschungsinstitut Infratest am Montag in Bielefeld. BMW und Volkswagen teilten sich mit jeweils 13 % Platz zwei, wobei sich VW um 2,2 %punkte verbesserte.

Bezogen auf einzelne Modelle war die 5er-Reihe von BMW der Sieger mit 3,6 % der Stimmen. Der Audi A6 landete mit 3,1 % auf Platz zwei, gefolgt vom Audi A4, für den sich 2,8 % und für einige Modellvarianten sogar 3 % der Befragten begeisterten. Abgestürzt ist der VW Golf, für den sich derzeit 2,8 % der Autofahrer erwärmen - vor einem Jahr waren es noch 4 %.

„Eine Bruchlandung“, kommentieren die Meinungsforscher, da der Golf noch 2004 das begehrteste aller Modelle war. „Während die beiden Flaggschiffe Golf und Passat deutlich in den Träumen der PKW-Fahrer an Raum verlieren, bekommt die Marke starken Auftrieb von den neuen Modellen Touareg und Touran“, analysiert Stoyan Kamburow von TNS Infratest Automotive.

Infratest befragte die Autofahrer unter der Annahme, unbegrenzt viel Geld für einen Neuwagen zu haben, welche Marke und welches Modell sie am liebsten kaufen würden.

Die Studie zeigt laut Infratest, dass die Strategie der Autohersteller, zunehmend Markt-Nischen zu besetzen, aufgehe. So finde sich der Geländewagen VW Touareg mit 2 % Zustimmung auf Platz 7, der Porsche 911 mit 1,7 % auf Platz neun und der Mercedes SLK mit 1,6 % auf Platz 10. Die Umfrage belege aber auch, dass persönliche negative Erfahrungen mit der Produktqualität, als zu hoch empfundene Preise, schlechte Mund-zu-Mund-Propaganda und eine sehr kritische Presse dem Image einiger Marken deutliche Kratzer zugefügt hätten.

Infratest Bielefeld (früher Emnid) hatte für die Umfrage in der Woche vor Weihnachten rund 1 700 Autofahrer telefonisch befragt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×