Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.07.2012

13:13 Uhr

Bentley "Blower" versteigert

Der teuerste britische Oldtimer aller Zeiten

Quelle:MID

Im Rahmen der Bonhams-Versteigerung anlässlich des "Goodwood Festivals of Speed" bezahlte ein anonymer Kunde umgerechnet 5,6 Millionen Euro für den 4,5-Liter Blower des Rennfahrers Tim Birkin von 1932.

Der Bentley Blower Nummer 1 von "Tim" Birkin von 1929 erzielte bei der Bonhams Auktion in Goodwood den Rekordpreis von umgerechnet 5,6 Millionen Euro. mid

Der Bentley Blower Nummer 1 von "Tim" Birkin von 1929 erzielte bei der Bonhams Auktion in Goodwood den Rekordpreis von umgerechnet 5,6 Millionen Euro.

Goodwood/EnglandKein englisches Auto erzielte zuvor einen so hohen Preis. Im Rahmen der Bonhams-Versteigerung anlässlich des "Goodwood Festivals of Speed" bezahlte ein anonymer Kunde 4,5 Millionen englische Pfund (5,6 Millionen Euro) für den 4,5-Liter Blower des Rennfahrers Tim Birkin von 1929.

Bentley hieß die Automarke, die es Ende der 1920er Jahre bei den "24 Stunden von Le Mans" zu schlagen galt. Die Briten hatten mit ihrem 4,5-Liter "Blower" ein unschlagbares scheinendes Auto entwickelt, das heute zu den gesuchtesten und teuersten Raritäten auf dem Oldtimer-Markt gehört.

Der Reihensechszylinder mit 4,5 Liter Hubraum leistete in der Serie bis zu 97 kW/130 PS. 55 der 720 zwischen 1927 und 1931 gebauten Modelle erhielten einen mechanischen Kompressor implantiert. Damit verfügte der Antrieb dann über bis zu 178 kW/242 PS bei 2 400 U/min.

Tim Birkin mit seinem Bentley Blower Nummer 1 auf der Rennstrecke von Brooklands 1932. MID

Tim Birkin mit seinem Bentley Blower Nummer 1 auf der Rennstrecke von Brooklands 1932.

Der berühmteste und exklusivste Blower, der nun den Rekordpreis erzielte, entstand 1929 auf Initiative von Sir Henry Ralph Stanley "Tim" Birkin, Mitglied der berühmten "Bentley Boys". Diese Liga dieser außergewöhnlicher Gentlemen aus Adligen, Wohlhabenden, Offizieren und Künstlern hatten sich nach dem Ersten Weltkrieg zusammengefunden, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft für den Motorsport zu frönen. Ihre Begeisterung gipfelte in den vier Siegen in Le Mans zwischen 1927 und 1930, die sie ausnahmslos auf Bentley errangen.

Birkin, Luftwaffen-Offizier im Weltkrieg und legendärer Draufgänger ließ sich 1929 den Blower Nummer 1 als Einsitzer aufbauen. 1930 errang er mit dem Auto den zweiten Platz beim Großen Preis von Frankreich. Von 1931 bis 1934 hatte sein Rundenrekord auf der Rennstrecke von Brooklands mit 137,96 Meilen pro Stunde (220, 03 km/h) Bestand.

Dieser Rekord überlebte Tim Birkin, der sich am 7. Mai 1933 beim Großen Preis von Tripolis beim Boxenstop den Arm am heißen Auspuff verbrannte, als er den Zigarettenanzünder suchte. Er starb 35-jährig am 22. Juni 1933 an der daraus resultierenden Blutvergiftung.

Das Auto blieb im Besitz der Familie, die es in den 70ern an den Sammler und Uhrmacher George Daniels verkaufte. Daniels verstarb 2011 und hinterließ eine umfangreiche Sammlung historischer Fahrzeuge. Darunter den Blower Nummer 1.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×