Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2011

16:40 Uhr

Bentley Continental GTC

Das beste Cabrio noch besser gemacht

Quelle:dpa

Ausgerechnet zum Winter wird es den Continental GTC wieder offen geben. Bei der zweiten Generation des offenen Luxus-Viersitzers lautet das Motto Evolution statt Revolution.

Oben ohne: Die Cabrio-Variante Bentley Continental debütiert Mitte September auf der IAA und kommt noch in diesem Jahr in den Handel. dpa

Oben ohne: Die Cabrio-Variante Bentley Continental debütiert Mitte September auf der IAA und kommt noch in diesem Jahr in den Handel.

CreweAls Bühne für die Premiere des Continental, der zweiten Generation seiner Cabriolet-Ikone Continental GTC, hat Bentley die Internationale Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt vom 15. Bis 25. September ausgewählt. Wie die zweite Generation des Coupés, die im Herbst 2010 präsentiert wurde, schreibt das Cabrio die bestehende Designlinie behutsam fort. Statt einer stilistischen Revolution verspricht Bentley nur etwas mehr Platz im Innenraum, noch mehr Lack und Leder und eine Reihe neuer Informations- und Assistenzsysteme.

Pressefoto

Das viersitzige Luxus-Cabriolet verfügt über eine neue, geräumigere und aufwändig von Hand gefertigte Fahrgastzelle mit weichen Lederbezügen sowie Edelholzfurnieren, kühlen Metallen und hochflorigen Teppichen. Serienmäßig stehen 17 Soft-Touch-Lederfarben mit sechs Zweiton-Kombinationen und sieben Edelholzfurniere zur Wahl, die alle von Bentleys Handwerkern und Handwerkerinnen gefertigt und verarbeitet werden. Das mehrlagige Stoffverdeck wird zur Schalldämmung mit Akustikglas versehen. Zusätzliche Bleche im Unterboden sorgen für höhere Steifigkeit.

Pressefoto

Mit zusätzlicher Beinfreiheit im Fond, neuen Ablagemöglichkeiten und Ausstattungsdetails, wie einem Infotainment-System mit Touchscreen, automatischer Gurtzuführung und einer von Bentley entwickelten Nackenheizung für komfortables Fahren bei geöffnetem Dach und bei jeder Temperatur, ist der Innenraum des neuen GTC nun noch praktischer geworden.

Pressefoto

Während der erste Continental GTC von Eleganz und Zurückhaltung geprägt war, verschaffen die schärfer gezeichneten Konturen und der selbstbewusstere Auftritt dem neuen Modell eine muskulöse Präsenz. Die vorderen Aluminiumkotflügel werden ohne Nähte oder Schweißstellen mit hochmodernen Fertigungstechniken geformt, um die Optik und Ausstrahlung eines von Hand gefertigten Fahrzeugs zu erzielen. Der GTC steht nun serienmäßig auf 20-Zoll-Rädern, kann aber erstmals auch mit 21-Zoll-Rädern ausgestattet werden, die als Option in drei Ausführungen erhältlich sind.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×