Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2006

13:01 Uhr

Berg- und Talfahrt bei Kia

Automarkt in Europa schrumpft erneut

Im vergangenen Monat seien mit 1,07 Millionen Pkw fast vier Prozent weniger Fahrzeuge angemeldet worden als im Vorjahreszeitraum, teilte die Europäische Vereinigung der Automobilhersteller (ACEA) am Montag in Brüssel mit.

HB FRANKFURT. Dabei verbuchten auch die deutschen Autobauer teilweise kräftige Einbußen. Japanische Marken waren dagegen stärker gefragt. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen ist in Europa im Dezember zum dritten Mal in Folge zurückgegangen. Der Verband erklärte den Rückgang der Neuzulassungen im Dezember unter anderem mit der niedrigeren Zahl von Arbeitstagen.

Außerdem litten die europäischen Autohersteller unter der anhaltenden Konsumschwäche, hieß es. Nach einer Erholung im vergangenen Sommer werden seit Herbst auf den europäischen Straßen immer weniger Fahrzeuge zugelassen. Die Neuanmeldungen in den 23 EU-Ländern und den Efta-Staaten Norwegen, Island und Schweiz gingen im Oktober und November um jeweils beinahe drei Prozent zurück.

Das Jahr 2005 beendete der Automarkt in diesen Ländern mit einem Minus 0,7 Prozent auf 15,2 Millionen Fahrzeuge. In Westeuropa lag die Zahl der Neuzulassungen mit 14,5 Millionen (minus 0,2 Prozent) etwa auf Vorjahresniveau.

Unter den größten Absatzmärkte stach Deutschland mit einem Rückgang von 8,8 Prozent hervor. Auch in Italien, Frankreich und Spanien sank der Absatz. Die größten Zuwächse gab es dagegen in Großbritannien mit einem Plus von 8,7 Prozent. Im November hatte das Land noch einen Rückgang verbucht.

Der größte europäische Autobauer Volkswagen büßte insgesamt ein halbes Prozent auf 227.378 neu angemeldete Pkw ein. Allerdings legte die Hausmarke VW um 10 Prozent zu. Im Jahresvergleich baute der Konzern seine Spitzenposition in Europa mit einem Plus von 3,2 Prozent auf 2,9 Millionen Wagen weiter aus.

Zu den Verlierern gehörte mit einem Minus von 8,3 Prozent auch der Stuttgarter Konzern DaimlerChrysler, der vor allem von seiner Kleinstwagenmarke Smart deutlich weniger verkaufte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×